Advertisement

Gewebeprotektion bei akuter Ischämie durch transdermale Wirkstoffapplikation über Liposomen

  • F. Rösken
  • E. Uhl
  • M. D. Menger
  • S. B. Curri
  • K. Meßmer
Conference paper
Part of the Deutsche Gesellschaft für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 93)

Zusammenfassung

Die Nekrose von transplantiertem Hautgewebe stellt in der plastischen Chirurgie eine folgenschwere Komplikation dar. Unzureichende mikrovaskuläre Perfusion und Gewebehypoxie sind die entscheidenen Ursachen für die Ausbildung einer Hautlappennekrose. Durch vasoaktive Substanzen kann eine Verbesserung der Perfusion ischämiegefährdeten Gewebes erreicht werden [1]. Die orale oder parenterale Gabe solcher Substanzen ist jedoch oft von systemischen Nebenwirkungen begleitet. Lokale Applikation durch Koppelung des Wirkstoffes an einen Liposomen-Carrier [2] eröffnet die Möglichkeit einer streng lokalen Behandlung bei gleichzeitig verlängerter Wirkdauer unter Vermeidung systemischer Nebenwirkungen. Ziel der vorliegenden Studie war es deshalb, den Einfluß der transdermalen Applikation der vasoaktiven Substanz Buflomedil, gekoppelt an Liposomen, auf die Mikrozirkulation und die Entstehung von Hautlappennekrosen zu untersuchen. In früheren experimentellen Studien war nachgewiesen worden, daß durch intravenöse Applikation von Buflomedil das Ausmaß der Hautlappennekrose signifikant reduziert werden kann [3].

Tissue Protection After Acute Ischemia by Transdermal Drug Administration with Liposomes

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Sunder-Plassmnn L, v. Hesler FW, Abendroth D, Bohmert H (1989) Protective effect of Buflomedil in TRAM flap procedures. In: Messner K (ed) Ischemic diseases and the microcirculation–New Results. Zuckshwerdt, München, pp 123–125Google Scholar
  2. 2.
    Mezei M (1988) Liposomes in the topical application of drugs: a review. In: Gregoriadis G (ed) Liposomes as drug carriers. Wiley, Chichester, pp 663–678Google Scholar
  3. 3.
    Galla TJ, Barker JH, Saetzler RK, Hammersen F, Messmer K (1991) Increase in skin Aap survival by the vasoactive drug Buflomedil. Plast Reconstruct Surg 87: 130–136CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Barker JH, Hammersen F, Bondar I, Galla TJ, Menger MD, Gross W, Messmer K (1989) Direct monitoring of nutritive blood flow in a failing skin flap: The hairless mouse ear skin flap model. Plast Reconstruct Surg 84: 303–313CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Clissold SP, Lynch S, Sorkin EM (1987) Buflomedil: A review of its pharmacodynamic and pharmacokinetic properties, and therapeutic efficacy in peripheral and cerebral vascular diseases. Drugs 33: 43–460CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag-Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • F. Rösken
    • 1
    • 3
  • E. Uhl
    • 1
  • M. D. Menger
    • 1
  • S. B. Curri
    • 2
  • K. Meßmer
    • 1
  1. 1.Institut für Chirurgische ForschungLMU MünchenGermany
  2. 2.Centro di Biologica MolecolareMilanoItaly
  3. 3.Institut für Chirurgische ForschungLudwig-Maximimilians-UniversitätMünchen 70Germany

Personalised recommendations