Das Basaliom pp 193-198 | Cite as

Die Afterloading-(HDR-)Therapie des Basalioms im Kopfbereich

  • H.-A. Gitt
  • A. Brock

Zusammenfassung

Während bei der Behandlung maligner Tumoren des Kopf-Hals-Bereiches die LDR-(low-dose-rate) Kontakttherapie seit Jahren einen festen Platz im therapeutischen Spektrum einnimmt, stellt das Afterloading HDR-(high-doserate) Verfahren eine moderne Methode der Kontakttherapie dar. Das Afterloa ding-Verfahren bietet neben dem Vorteil der fehlenden Strahlenbelastung für das Personal die Möglichkeit der Verwendung von Radionukliden hoher Dosisleistung und dadurch eine erhebliche Verkürzung der Applikationszeit. Es ist deshalb als nicht invasives Verfahren besonders zur Behandlung älterer oder wenig belastbarer Patienten gut geeignet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Akanuma A (1977) High-dose-rate intracavitary radiation therapy for advanced head and neck tumors. Cancer 40:1071–1076PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Bauer M, Fritz P, Winkel K-L u.a. (1984) Möglichkeiten intrakavitärer Afterloading-Therapie bei Pharynx und Mundhöhlenkarzinomen. In: Wannenmacher M (Hrsg) Sonderbände zur Strahlentherapie. Bd. 78. Nasopharynx-Tumoren, München Wien Baltimore, Urban &Schwarzenberg, S 168–173Google Scholar
  3. 3.
    Breed JE (1968) High intensity proximity therapy of intraoral cancer, with description of a new after-loading unit. Am J Roentgenol 102:117–128Google Scholar
  4. 4.
    Brock A, Prager W, Pohlmann St (1988) Methodik der Kontakttherapie mit Hilfe des Afterloading-Verfahrens im Kopf-Hals-Bereich. Radiobiol Radiother 29:609–615Google Scholar
  5. 5.
    Brock A, Gitt H-A, Pohlmann St, Prager W (1989) Erste Ergebnisse der High-doserate-Afterloading-Behandlung von Tumoren im Kopf-Hals-Bereich. Radiobiol Radiother 30:515–520Google Scholar
  6. 6.
    Busch M, Albert W (1984) Optimierte Afterloading Applikation bei Epipharynxtumoren. Strahlentherapie 160:77–80PubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    Fritz P, Bauer M, Fehrenz D u.a. (1985) Kontakttherapie im Pharynx-Mundhöhlen-Bereich: Afterloading-Technik, Bestrahlungsplanung und -ergebnisse. Strahlentherapie 101:293–298Google Scholar
  8. 8.
    Gitt H-A, Brock A: Results of High-Dose-Rate Afterloading Therapy in Tumors of the Face. Proceedings of the 16. Congress of Intern Assoc Max-Fac-Surg in Oita (Japan) 31. 03.-03. 04. 1991:115–117Google Scholar
  9. 9.
    Imdahl A, Salm R, Schildge J u.a. (1988) Indikationen für die intrakavitäre Afterloading-Strahlentherapie in Verbindung mit dem chirurgischen Eingriff. Chirurg 59:323–327PubMedGoogle Scholar
  10. 10.
    Strietzel M, Ehrhardt M, Schwanewede v. H, u.a. (1986) Möglichkeiten der intrakavitären Afterloading-Therapie im zervikofazialen Bereich mit der Afterloading-Therapie-Einrichtung Decatron. Radiobiol Radiother 27:413–419Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • H.-A. Gitt
  • A. Brock

There are no affiliations available

Personalised recommendations