Behandlungsalgorithmus der chronischen anterolateralen Rotationsinstabilität des oberen und unteren Sprunggelenkes

  • H. Thermann
  • H. Zwipp
  • H. Tscherne
Conference paper

Zusammenfassung

Obwohl die chronische anterolateral Rotationsinstabilität (ALRI) unbehandelt nur in einem geringen Prozentsatz zur Ausbildung von arthrotischen Veränderungen führt (l%-3%), stellt sie eine erhebliche funktionelle Behinderung dar, mit Einschränkung im täglichen Leben und Aufgabe von sportlichen Aktivitäten [7, 11]. Die etwa 40 verschiedenen Operationstechniken zur Therapie der Instabilität sowohl im oberen Sprunggelenk (OSG) als auch im unteren Sprunggelenk (USG) spiegeln die Problematik einer erfolgreichen Behandlung dieser Verletzung wider. Konkurrierende Verfahren sind zum einen die anatomische Rekonstruktion der insuffizienten Bänder, zum anderen Tenodesetech-niken [2, 8, 11]. Biomechanische Untersuchungen von Wirth [9] unterstützen die Forderung einer anatomischen Rekonstruktion bei Instabilitäten des OSG.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Brantigan JW, Pedegana LR, Lippert FG (1977) Instability of the subtalar joint. J Bone Joint Surg [Am] 59:321–324Google Scholar
  2. 2.
    Broström L (1966) Sprained ankle. Surgical treatment of “chronic” ligament ruptures. Acta Chir Scand 132:551–565PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Gillespie HS, Boucher P (1971) Watson-Jones repair of lateral instability of the ankle. J Bone Joint Surg [Am] 53:920–924Google Scholar
  4. 4.
    Larsen E (1988) Static or dynamic repair of lateral instability. Clin Orthop Relat Res 257:184–192Google Scholar
  5. 5.
    Riegler HR (1984) Reconstruction for lateral instability of the ankle. J Bone Joint Surg [Am] 66:336–339Google Scholar
  6. 6.
    St Pierre R, Andrews L, Allmann F Jr (1984) The Cybex II evaluation of the lateral ankle ligament reconstructions. Am J Sports Med 12:52–56PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Thermann H, Zwipp H, Tscherne H (1990) 5-Jahresergebnisse nach wiederherstellender Bandchirurgie des fibularen Bandapparates am oberen Sprunggelenk. Hefte Unfall-heilkd 212:253Google Scholar
  8. 8.
    Thermann H, Zwipp H, Tscherne H (1992) Die mod. Elmslie-Tenodese zur Behandlung der Instabilität des unteren Sprunggelenkes: Langzeitergebnisse. Hefte Unfallheilkd 220:137Google Scholar
  9. 9.
    Wirth CJ (1978) Biomechanische Aspekte der fibularen Bandplastik. Springer, Berlin Heidelberg New York (Hefte Unfallheilkunde, Heft 133)Google Scholar
  10. 10.
    Zwipp H, Krettek C (1986) Diagnostik und Therapie der akuten und chronischen Bandinstabilität des unteren Sprunggelenkes. Orthopäde 15:472–478PubMedGoogle Scholar
  11. 11.
    Zwipp H (1986) Die antero-laterale Rotationsinstabilität des oberen Sprunggelenkes. Hefte UnfallheilkdGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • H. Thermann
    • 1
  • H. Zwipp
    • 1
  • H. Tscherne
    • 1
  1. 1.Unfallchirurgische KlinikMed. Hochschule HannoverHannover 61Bundesrepublik Deutschland

Personalised recommendations