Advertisement

Subtrochantäre Korrekturosteotomien bei Fehlstellung und Pseudarthrosen am Femur

  • F. Hahn
  • M. Mittag-Bonsch
  • E. G. Bergmann
  • B. Ebner
Conference paper

Zusammenfassung

Die Vorteile der standardisierten intertrochantären Korrekturosteotomien, verbunden mit den Namen Pauwels, Maurice E. Müller, Robert Schneider und Bombelli sind wissenschaftlich belegt und wegen ihrer komplexen Möglichkeiten allgemein anerkannt [1, 4]. Der (metaphysäre) Korrekturort der Wahl ist dennoch für manche Fehlstellung nicht optimal [2]. Hörster hat am Beispiel des Unterschenkels die geometrischen Vorteile der Korrektur am Ort der Fehlstellung deutlich gemacht [3].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Schatzker J (ed) (1984) The intertrochanteric osteotomy. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  2. 2.
    Wolff R (1984) Korrekturosteotomien am Ort der Wahl. In: Rahmanzadeh R, Hahn F (Hrsg) Posttraumatische Fehlstellung der unteren Extremität. Schnetztor, KonstanzGoogle Scholar
  3. 3.
    Hörster G (1984) Korrekturosteotomie am Tibiaschaft. In: Rahmanzadeh R, Hahn F (Hrsg) Posttraumatische Fehlstellung der unteren Extremität. Schnetztor, KonstanzGoogle Scholar
  4. 4.
    Beck AE (1978) Intertrochantäre Osteotomie bei Coxarthrose. Bulletin der AOGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • F. Hahn
    • 1
  • M. Mittag-Bonsch
    • 1
  • E. G. Bergmann
    • 1
  • B. Ebner
    • 1
  1. 1.Abt. für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Kreiskrankenhaus AalenAkademisches Lehrkrankenhaus der Universität UlmAalenBundesrepublik Deutschland

Personalised recommendations