Advertisement

Frakturen der ankylotischen Wirbelsäule und deren Folgen

  • F. Unterharnscheidt
Part of the Spezielle pathologische Anatomie book series (SPEZIELLE, volume 13 / 7)

Zusammenfassung

Spondylitis ankylopoetica war zuerst von VON Bechterew (1894, 1897), Strümpell (1897) sowie Pierre Marie (1898) beschrieben worden und ist auch als Bechterew-Strümpell- Marie-Erkrankung bekannt. Man spricht im angelsächsischen Sprachraum von „Rheumatoid arthritis“. Die Spondylarthritis ankylopoetica gehört in den Formenkreis der rheumatischen Erkrankungen, die den gesamten Organismus befallen. Jedoch bevorzugt dieser systematische entzündliche Prozeß das gesamte Skelettsystem, vor allem wird die Wirbelsäule in Mitleidenschaft gezogen. Die Wirbelsäule ist mit ihren Gelenken, Ligamenten (die verkalken) und Zwischenwirbelscheiben besonders befallen mit dem Ergebnis einer zunehmenden Versteifung dieser Strukturen. In der Regel findet die Versteifung in kaudokranialer Richtung statt bis die gesamte Wirbelsäule in eine versteifte Einheit verändert ist. Die pathologischen Veränderungen gleichen denen der rheumatischen Polyarthritis. Spondylitis ankylopoetica kommt bei Männern sehr viel häufiger als bei Frauen vor.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • F. Unterharnscheidt
    • 1
  1. 1.Neuroscience, Inc.New OrleansUSA

Personalised recommendations