Skip to main content

Morbus Gaucher Typ II und Ichthyosis congenita

  • Conference paper
  • 37 Accesses

Zusammenfassung

Der Morbus Gaucher ist eine lysosomale Speicherkrankheit und charakterisiert durch eine Anreicherung von Glucocerebrosiden in den Zellen des reticuloendothelialen Systems auf Grund eines autosomal-rezessiv vererbten Mangels an Glucocerebrosidase. Histopathologisches Korrelat ist die lipidbeladene Gaucher-Zelle, die durch ihr typisches Aussehen mit exzentrischem Zellkern und „zerknülltem Seidenpapier“ähnlichem Zytoplasma als diagnostisches Kriterium gelten kann. Sie reichert sich besonders in der roten Pulpa der Milz, den Sinusoiden von Leber und Lymphknoten und im Knochenmark an, konnte jedoch auch in Hypophyse, Pankreas, Schilddrüse, Nieren und Choroidea nachgewiesen werden. Nicht zu finden ist die Gaucher-Zelle in der Haut. Als Hautveränderung wurden lediglich für einen Teil der nichtneuropathischen Typ I-Form des Morbus Gaucher diffuse gelb-braune Hyperpigmentierungen und flüchtige braune Flecken beschrieben. Es war daher keine Beziehung herzustellen zwischen der Ichthyosis congenita eines Neugeborenen und dem gleichzeitig vorliegenden Morbus Gaucher vom akuten neuropathischen Typ II. Interessanterweise stießen wir jedoch bei Literaturrecherchen auf die Beschreibung von drei unabhängigen Fällen eben dieser Kombination, beobachtet in Australien. Wir möchten daher zur Diskussion stellen, ob die Ichthyosis congenita eine mögliche Hautmanifestation des Morbus Gaucher Typ II sein könnte oder ob doch nur ein zufälliges Zusammentreffen zweier unabhängiger Krankheitsbilder vorliegt.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • DOI: 10.1007/978-3-642-77129-3_104
  • Chapter length: 3 pages
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
eBook
USD   54.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-642-77129-3
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Softcover Book
USD   69.99
Price excludes VAT (USA)

Literatur

  1. Barranger JA et al. (1989) Gaucher disease. In: Scriver CR (ed) The metabolic basis of inherited disease

    Google Scholar 

  2. Goldblatt J et al. (1984) Cutaneous manifestations of Gaucher disease. Brit J Dermatology 111:331

    CrossRef  CAS  Google Scholar 

  3. Kemper E, Taylor F (1991) Approval of Alglucerase by FDA. HHS New, U.S. Dep of Health and Human services, 8.4.1991

    Google Scholar 

  4. Lipson AH et al. (1991) Collodion babies with Gaucher’s disease — a further case. Arch Dis Childh 66:667

    PubMed  CrossRef  CAS  Google Scholar 

  5. Lui K et al. (1988) Collodion babies with Gaucher disease. Arch Dis Childh 63:854

    PubMed  CrossRef  CAS  Google Scholar 

  6. Tsuji SMD et al. (1987) A mutation in the human glucocerebrosidase gene. New Engl J Med 316:570

    PubMed  CrossRef  CAS  Google Scholar 

Download references

Authors

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 1992 Springer-Verlag Berlin Heidelberg

About this paper

Cite this paper

Irtel v. Brenndorff, A., Ball, M. (1992). Morbus Gaucher Typ II und Ichthyosis congenita. In: Köhler, B., Keimer, R. (eds) Aktuelle Neuropädiatrie 1991. Springer, Berlin, Heidelberg. https://doi.org/10.1007/978-3-642-77129-3_104

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-642-77129-3_104

  • Publisher Name: Springer, Berlin, Heidelberg

  • Print ISBN: 978-3-642-77130-9

  • Online ISBN: 978-3-642-77129-3

  • eBook Packages: Springer Book Archive