Advertisement

Der Einfluß von Cyclosporin A und lebenden Hefezellen auf die Lymphozyten der Peyer-Plaques

  • W. Saß
  • A. Heiser
  • B. Stuwe
  • H.-P. Dreyer
  • J. Seifert
Conference paper

Zusammenfassung

Ein wesentlicher Anteil des gesamten menschlichen Abwehrsystems ist im Dünndarm konzentriert, was mit einer bereits in der frühen Entwicklungsgeschichte einsetzenden Organspezifizierung interpretiert werden kann. Schon bei den im Silur — also vor etwa 370 Mio. Jahren — zuerst auftretenden Cyclostomata, den Rundmäulern, — finden sich in der Darmwand gelegene Zellaggregate, die hier zwar noch der Bildung von Blutzellen dienten, aus denen sich aber später im weiteren Verlauf der jahrmillionenlangen Entwicklung einmal die Milz herausgebildet hat. So besitzt z. B. das heimische Flußneunauge (Lampetra fluviatilis L.) noch eine einfach strukturierte, fest mit der Darmwand verwachsene Milz, die als Produktionsstätte von Blutzellen eine wesentliche Voraussetzung für die Entwicklung eines Immunsystems zu sein scheint [1].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Holborow EJ, Reeves WG (1977) Immunology in medicine. Grune & Straton, New YorkGoogle Scholar
  2. 2.
    Knoke M, Bernhardt H (1977) Fortschritte der Medizin: Mikroökologie des Magen-Darm-Kanals. Med Rep 6:3Google Scholar
  3. 3.
    Owen RL, Jones AL (1974) Epithelial cell spezialization within human Peyer’s patches: an ultrastructural study of intestinal lymphoid follicles. Gastroenterology 66:189–203PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Pabst R, Reynolds JD (1987) Peyer’s patches export lymphocytes throughout the lymphoid system in sheep. Immunology 139:3981–3985Google Scholar
  5. 5.
    Reem GH, Cook LA, Palladino MA (1983) Cyclosporine inhibits interleukin 2 and interferongamma synthesis by human thymocytes. Transplant Proc 15:2387Google Scholar
  6. 6.
    Roitt J (1984) Essential immunology, 5 edn. Blackwell, OxfordGoogle Scholar
  7. 7.
    Sass W, Dreyer H-P, Seifert J (1990) Rapid insorption of small particles in the gut. Am J Gastroenterol 85:255–260PubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Seifert J, Ring J, Brendel W (1974) Prolongation of skin allografts after oral application of ALS in rats. Nature 249:776PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Seifert J, Sass W (1988) Absorciòn de macromolèculas. In: Caspary WF (ed) Estuctura y funciòn del intestino delgado. Excerpta Medica, Amsterdam, pp 216–224Google Scholar
  10. 10.
    Siegmund H (1929) Einfache Entzündungen des Darmrohres. In: Henke F, Lubarsch O (Hrsg) Verdauungsschlauch. Springer, Berlin (Handbuch der speziellen pathologischen Anatomie und Histologie, Bd 4/3, Kap 3)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • W. Saß
  • A. Heiser
  • B. Stuwe
  • H.-P. Dreyer
  • J. Seifert

There are no affiliations available

Personalised recommendations