Advertisement

Pathophysiologie — Diastolische Dysfunktion

  • R. Dietz
Part of the Aktuelle Therapieprinzipien in Kardiologie und Angiologie book series (THERAPIEPRINZ.)

Zusammenfassung

Bei Patienten mit Herzinsuffizienz wird in der Ursachenforschung in erster Linie an eine Störung der systolischen Funktion gedacht. So sind die meisten nichtinvasiven und invasiven Verfahren in der Beurteilung der kardialen Funktion sehr einseitig auf die Erfassung der systolischen Funktion ausgerichtet. Erst mit der zunehmenden Beschreibung eines scheinbaren Paradoxons „Patienten mit klinischen Zeichen einer schweren Herzinsuffizienz ohne systolische Funktionseinschränkung“ wurde in der Ursachenforschung auch zunehmend die 2. Möglichkeit einer eingeschränkten Pumpfunktion betrachtet, nämlich die diastolische Dysfunktion. Es liegen mehrere klinische Studien vor, die in einem unterschiedlichen Ausmaß (bis zu 40%) Patienten beschreiben, bei denen bei klinischen Zeichen der Herzinsuffizienz keine systolische Funktionseinschränkung, wohl aber eine diastolische Dysfunktion zu beobachten war [2, 8]. Umgekehrt läßt sich nahezu bei jedem Patienten mit einer systolischen Funktionseinschränkung auch eine diastolische Dysfunktion nachweisen. Diese Beobachtungen legen die Vermutung nahe, daß die diastolische Dysfunktion häufig zu Beginn der Herzinsuffizienz als erste Störung auftritt und erst später eine systolische Funktionsstörung hinzukommt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Chapmann D, Weber KT, Eghballi M (1989) Regulation of fibrillar collagen types I and III and basement membrane type IV collagen gene expression in hypertrophied rat myocardium. Circ Res 64:1041–1050Google Scholar
  2. 2.
    Dougherty AH, Naccarelly GV, Gray EL, Hicks CH, Goldstein RA (1984) Congestive heart failure with normal systolic function. Am J Cardiol 54:778–782PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Kihara Y, Grossman W, Morgan JP (1989) Direct measurements of changes in intracellular calcium transients during hypoxia, ischemia, and reperfusion of the intact mammalian heart. Circ Res 65:1029–1044PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Linz W, Schölkens BA, Ganten D (1989) Converting enzyme inhibition specifically prevents the development and induces regression of cardiac hypertrophy in rats. Clin Exp Hypertens 7:1325–1350A11 (abstr)CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Little WC, Downes ThR, Applegate RJ (1990) Invasive evaluation of left ventricular diastolic performance. Herz 15:362–376PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Muscholl M, Denning K, Kraus F, Rudolph W (1990) Echokardiographische und Doppler-echokardiographische Charakterisierung der linksventrikulären diastolischen Funktion. Herz 15:377–392PubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    Sax FL, Ö’Gara P, Epstein SE (1987) Forearm vasodilator response of patients with hypertrophic cardiomyopathy: Evidence of a diffuse disorder of vasculator smooth muscle. J Am Coll Cardiol 9:230A (abstr)Google Scholar
  8. 8.
    Soufer R, Wohlgelertner D, Vita NA et al. (1985) Intact systolic left ventricular function in clinical congestive heart failure. Am J Cardiol 55:1032–1036PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Sutton MJ, Lie JT, Anderson KR, O’Brien PC, Frye RL (1990) Histopathological specificity of hypertrophic obstructive cardiomyopathy. Myocardial fibre disarray and myocardial fibrosis. Br Heart J 44:433–443CrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Tanaka M, Fujiwara H, Onodera T et al. (1987) Quantitative analysis of narrowings of intramyocardial small arteries in normal hearts, hypertensive hearts, and hearts with hypertrophic cardiomyopathy. Circulation 75:1130–1139PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Udelson JE, Cannon RO III, Bacharach SL, Rumble TF, Bonow RO (1989) ß-Adrenergic stimulation with isoproterenol enhances left ventricular diastolic performance in hypertrophic cardiomyopathy despite potentiation of myocardial ischemia. Comparison to rapid atrial pacing. Circulation 79:371–382PubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Unverferth DV, Baker PB, Pearce LI, Lautman J, Roberts WC (1987) Regional myocyte hypertrophy and increased interstitial myocardial fibrosis in hypertrophic cardiomyopathy. Am J Cardiol 59:932–936PubMedCrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Wagner JA, Sax FL, Weisman HF et al. (1989) Calcium-antagonist receptors in atrial tissue of patients with hypertrophic cardiomyopathy. N Engl J Med 320:755–761PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • R. Dietz

There are no affiliations available

Personalised recommendations