Advertisement

Korrekturosteotomie am distalen Radius zur Behandlung von Frakturheilungsstörungen

  • Ch. Voigt
  • H.-G. Breyer
  • R. Rahmanzadeh
Conference paper

Zusammenfassung

Die Fraktur des distalen Radius ist der am häufigsten auftretende Bruch beim Menschen. Obwohl aus diesem Grunde jeder unfallchirurgisch Tätige eine große Erfahrung mit der Behandlung dieser Verletzung hat, sind die Behandlungsergebnisse doch in einem überraschend großen Prozentsatz unbefriedigend. Dies betrifft sowohl das funktionelle Resultat als auch die radiologische Ausheilung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Beck E (1979) Handgelenksnahe Speichenbrüche, die konservative Behandlung. Unfallheilkunde 82: 23Google Scholar
  2. Behrens S, Mickley V (1987) Korrekturosteotomien am distalen Radius. Unfallchirurg 90: 6PubMedGoogle Scholar
  3. Cotta H (1979) Die Indikation und Technik der Korrektureingriffe nach Brüchen am distalen Unterarmende. Hefte Unfallheilkd 148: 106Google Scholar
  4. Eggert A, Kecskes S (1973) Spätergebnisse von konservativ behandelten distalen Radiusfrakturen. Akt Traumatol 3: 185Google Scholar
  5. Kwasny O, Schabus R, Hertz H (1990) Ergebnisse von konservativ behandelten Radiusfrakturen an typischer Stelle. Aktuel Traumatol 20: 1PubMedGoogle Scholar
  6. Lanz U (1987) Korrekturosteotomie nach distalen Radiusfrakturen, Technik und Ergebnisse. In: Buck-Gramcko D (Hrsg) Frakturen am distalen Radiusende. Hippokrates, StuttgartGoogle Scholar
  7. Lidström A (1959) Fractures of the distal end of the radius. Act Orthop Scand [Suppl] 41: 58Google Scholar
  8. Müller-Färber J, Griebel W (1979) Der sekundäre Korrektureingriff am distalen Radius bei posttraumatischer Fehlstellung. Unfallheilkunde 82: 23PubMedGoogle Scholar
  9. Pechlaner S, Sailer R (1989) Korrekturosteotomie nach peripheren Radiusfrakturen. Unfallchirurgie 15: 230PubMedGoogle Scholar
  10. Seiler H, Klapp F, Eitel F (1979) Radiusfrakturen loco typico — Ergebnisse und Grenzen der konservativen Behandlung. Hefte Unfallheilkd 148: 66Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • Ch. Voigt
    • 1
  • H.-G. Breyer
    • 1
  • R. Rahmanzadeh
    • 1
  1. 1.Abt. für Unfall- und WiederherstellungschirurgieUniversitätsklinikum SteglitzBerlin 45Bundesrepublik Deutschland

Personalised recommendations