Advertisement

Die Bedeutung kranieller Verletzungen bei Kindesmißhandlungen

  • R.-D. Stenger
  • H. Weinke
  • H. Reddemann

Zusammenfassung

Bisher waren Publikations- und Vortragstätigkeit zu Fragen der Gewalt gegenüber Kindern auf dem ehemaligen Gebiet der DDR sehr spärlich. Unter sozialistischen Gesellschaftsbedingungen war dieses Thema für die Öffentlichkeit praktisch tabu. Der theoretische Hintergrund für die Ursachen der Gewalt wurde isoliert auf die schlechten sozialen Bedingungen, insbesondere der kapitalistischen Industriegesellschaft bezogen. Staatliche Einrichtungen, wie Kinderkrippen, Kindergärten, Krankenhäuser, Sozialfürsorge sowie Polizei- und Justizapparat in unserem Land mußten und müssen sich jedoch unverändert mit diesen Problemen auseinandersetzen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Buhler E (1983) Das Kind als Opfer körperlicher Gewalt. Med Dissertation, Universität TübingenGoogle Scholar
  2. 2.
    Ehrich IHH (1987) Kindesmißhandlung — Erfahrungen und Möglichkeiten im Krankenhaus. Sozialpädiatrie 9:24–29Google Scholar
  3. 3.
    Friedrich WN, Boriskin JA (1976) The role of the child in abuse: A review of the literature. Am J Ortho-psychiatry 46:580–590Google Scholar
  4. 4.
    Hildebrand HE (1989) Kindesmißhandlung durch Kinder. Med Welt 40:1041–1044Google Scholar
  5. 5.
    Jacobi G (1986) Schadensmuster schwerer Mißhandlungen mit und ohne Todesfolge. Monatsschr Kinderheilkd 134:307–315PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Johnson CF, Showers J (1985) Injury variables in child abuse. Child Abuse Negl 9:207–215PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Kempe CH, Silverman FN, Steele BF, Droegenmueller W, Silver HK (1962) The battered-child syndrome. JAMA 181:17–24PubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Klein M, Stern L (1971) Low birthweight and the battered child. Am J Dis Child 122:15–18PubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Minis RE (1989) Kindesmißhandlungen. Kinderarzt 20:840–850Google Scholar
  10. 10.
    Oehme J (1988) Kindesmißhandlungen und Kindesmord im 18. Jahrhundert. Kinderarzt 19:817–821Google Scholar
  11. 11.
    Puschel K, Lieske K, Schoof C (1987) Kindesvernachlässigungen mit Todesfolge. Pädiatr Prax 35:17–27Google Scholar
  12. 12.
    Remschmidt H (1983) Kindesmißhandlung. Aktuelle diagnostische und therapeutische Probleme. Monatsschr Kinderheilkd 131:408–412PubMedGoogle Scholar
  13. 13.
    Schneider V, Woweries J, Grumme T (1979) Das „Schüttel-Trauma“des Säuglings. MMW 121:171–176Google Scholar
  14. 14.
    Trube-Becker E (1982) Gewalt gegen das Kind. Kriminalistik-Verlag, HeidelbergGoogle Scholar
  15. 15.
    Tulzer W (1979) Das Syndrom des mißhandelten Kindes. Wien Med Wochenschr 129:318–320PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • R.-D. Stenger
  • H. Weinke
  • H. Reddemann

There are no affiliations available

Personalised recommendations