Lebensqualtät von Ulcus-duodeni Patienten nach proximal gastrischer Vagotomie (PGV)

  • E. Bollschweiler
  • A. H. Hölscher
  • C. Steidl
  • M. Beutel
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie vereinigt mit Bruns’ Beiträge für Klinische Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 91)

Zusammenfassung

Durch die Einführung von H2-Receptor-Antagonisten in die Therapie der Ulcus-duodeni Erkrankung hat sich die Zahl der jährlich durchgeführten PHV’s in den letzten zehn Jahren um mehr als 50% verringert [1].

Quality of Life of Duodenal Ulcer Patients After Proximal Gastric Vagotomy (PGV)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Siewert JR, Bollschweiler E, Hempel K (1990) Wandel der Eingriffshäufigkeit in der Allgemeinchirurgie. Der Chirurg (im Druck).Google Scholar
  2. 2.
    Visick AH (1948) A study of the failures after gastrectomy. Ann R Coll Surg Engl 3:266–284.PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    v Zerssen D (1971) Die Beschwerde-Liste als Test. Therapiewoche 21:1908–1914.Google Scholar
  4. 4.
    Ware JE Jr, Johnston SA, Davies-Avery A, Brock RH (1979) Conceptualization and measurement of health for adults in Health Insurance Study, Vol III. Mental Health, Santa Monica, California: Rand Corporation (Publication No. R-1987/3-HEW).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • E. Bollschweiler
    • 1
  • A. H. Hölscher
    • 1
  • C. Steidl
    • 1
  • M. Beutel
    • 2
  1. 1.Chirurgische Klinik und PoliklinikTechnische Universität MünchenDeutschland
  2. 2.Institut und Poliklinik für Psychosomatische Medizin, Medizinische Psychologie und PsychotherapieTechnische Universität MünchenDeutschland

Personalised recommendations