Mehrdrüsenerkrankung beim primären Hyperparathyreoidismus — “Matched Pair Analyse” prä- und intraoperativer Befunde

  • H. G. Seesko
  • H. Sitter
  • F. Meyer
  • Ch. Weyland
  • P. K. Wagner
  • M. Rothmund
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie vereinigt mit Bruns’ Beiträge für Klinische Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 91)

Zusammenfassung

Die Mehrdrüsenerkrankung wird beim primären Hyperparathyreoidismus mit einer relativen Häufigkeit von 3,5 bis 23% beschrieben [1, 2, 3]. Wird diese Konstellation intraoperativ nicht erkannt, hat dies für die betroffenen Patienten meistens eine Reoperation mit deutlich erhöhtem Risiko postoperativer Komplikationen (Recurrensparese, Hypoparathyreoidismus) zur Folge. Ziel unserer Untersuchung war es herauszufinden, ob sich präoperativ bereits Hinweise auf eine Mehrdrüsenerkrankung aus anamnestischen Daten oder Laborkonstellationen ableiten lassen.

Multiple Gland Disease in Primary Hyperparathyroidism — ‘Matched Pair Analysis’ of Pre- and Intraoperative Findings

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Edis AJ, van Heerden JA, Scholz DA (1979) Results of subtotal parathyroidectomy for primary chief cell hyperplasia. Surgery 86:462–469.PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Wang CA, Castleman B, Cope O (1982) Surgical management of hyperparathyroidism due to primary hyperplasia. Ann Surg 195:384–392.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Wells Jr SA, Leight GS, Hensley M, Dilley WG (1985) Hyperparathyroidism associated with the enlargement of two or three parathyroid glands. Ann Surg 202:533–538.PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • H. G. Seesko
    • 1
  • H. Sitter
    • 2
  • F. Meyer
    • 1
  • Ch. Weyland
    • 1
  • P. K. Wagner
    • 1
  • M. Rothmund
    • 1
  1. 1.Klinik für Allgemein- und AbdominalchirurgieMarburgDeutschland
  2. 2.Institut für Theoretische ChirurgiePhilipps Universität, MarburgDeutschland

Personalised recommendations