Advertisement

Eine Studie zur Analyse graphischer Dialoge

  • Wolfgang Hübner
Part of the Beiträge zur Graphischen Datenverarbeitung book series (GRAPHISCHEN)

Zusammenfassung

Nachdem im vorangegangenen Kapitel graphische Interaktionsformen und Techniken qualitativ untersucht wurden, stellt sich die Frage, inwieweit und in welcher Form diese quantitativ in der Mensch-Rechner-Interaktion zum Einsatz kommen. Zu diesem Zweck wurde eine Untersuchung durchgeführt, in der die Dialogkomponente existierender graphischer Applikationen analysiert wurde. Im Vordergrund standen hierbei graphisch-interaktive Anwendungsgebiete mit ausgeprägten graphischen Interaktionsformen. Grundlage für diese Untersuchung bildet eine Umfrage unter Anwendern und Herstellern graphischer Systeme. Es wurde ein Fragenkatalog entwik- kelt, anhand dessen die verwendeten Eingabegeräte und deren Eignung, Interaktionstechniken, Interaktionsformen, Eingabeaufforderung, Echo, Rückkopplungsmechanismen, Einsatz von Mehrfenstertechnik, Verwendung von Benutzerschnittstellen-Werkzeugen usw. analysiert wurden. Dieser Fragenkatalog wurde an Unternehmen, die graphisch-interaktive Anwendungssysteme entwickeln bzw. einsetzen, versendet. Den angeschriebenen Unternehmen wurde absolute Anonymität sowohl im Hinblick auf das zur Verfügung gestellte Datenmaterial als auch auf die Auswertung zugesichert. Die Ergebnisse dieser Umfrage wurden statistisch ausgewertet, analysiert und bewertet. In der Bewertung wurde im besonderen auf Anforderungen an zukünftige Entwicklungswerkzeuge für graphische Dialoge eingegangen. Weiterhin wurden durch persönliche Besuche (in erster Linie bei Mitgliedsfirmen des Zentrum für Graphische Datenverarbeitung) in Expertengesprächen Anforderungen an zukünftige graphische Benutzerschnittstellen diskutiert, die in die Anforderungsanalyse (Kap. 4) eingeflossen sind. Das Ziel dieser Studie bestand darin, auf der einen Seite eine Zusammenstellung der Eigenschaften in der Praxis eingesetzter graphischer Benutzerschnittstellen zu erstellen und die Anforderungen zukünftiger graphisch-interaktiver Systeme an die Mensch-Rechner-Kommunikation zu erfassen. Die Ergebnisse dieser Studie liefern Anforderungen an das graphische Interaktionsmodell und an Werkzeuge zur Entwicklung graphischer Benutzerschnittstellen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Hübner
    • 1
  1. 1.ZGDV, Zentrum für Graphische Datenverarbeitung e.V.DarmstadtGermany

Personalised recommendations