Advertisement

Halsweichteilschwellungen — Diagnose und Differentialdiagnose

  • D. Knöbber
Chapter
  • 16 Downloads
Part of the HNO Praxis heute (abgeschlossen) book series (HNO, volume 11)

Zusammenfassung

Ärgert sich jemand sehr über eine andere Person oder ein mißlungenes Vorhaben, so sagt der Volksmund „er/sie hat einen dicken Hals“. Dieser Ausspruch wird dabei meistens mit einer unmißverständlichen Gestik untermalt. Nun gibt es in der Tat zahlreiche Menschen mit Schwellungen der Halsweichteile, wobei jedes Alter, vom Säugling bis zum Greis, betroffen sein kann. Die Schwellungen können angeboren oder erworben, entzündlich oder nicht entzündlich, maligne oder benigne, median oder lateral gelegen sein (s. Tabelle 5-7). Diese grob orientierende Einteilung deutet darauf hin, daß Schwellungen der Halsweichteile unterschiedlicher Ursache klinisch aber ein ähnliches Bild zeigen können, so daß der konsultierte Arzt in Praxis und Klinik zahlreiche Erkrankungen in seine differentialdiagnostischen Überlegungen einbeziehen muß, damit eine gezielte Diagnostik betrieben werden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abemayor E, McClean PH, Cobb CJ, Hashimoto CH (1987) Hibernomas of the head and neck. Head Neck Surg 9: 362–367PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. Alessi DM, Zimmerman MC (1988) Granular cell tumors of the head and neck. Laryngoscope 98: 810–814PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. Bähren W, Lenz M, Haase St, Ranzinger G (1984) Wertigkeit der Computertomographie beim Nachweis regionärer Lymphknotenmetastasen von malignen Tumoren im Kopf-Hals-Bereich. HNO 32: 498–501PubMedGoogle Scholar
  4. Battistelli JM, Pauline-Belas D, Souyet N, Nicollet O, Vuillerod E, Jeanneret J (1988) Myosite ossifiante circonscrite non traumatique à localisation cervicale. Ann Pédiatr (Paris) 35: 59–63Google Scholar
  5. Brusis T, Mödder U (1986) Der elongierte Querfortsatz des Atlas. Ein Beitrag zur Differentialdiagnose von Halslymphknoten Vergrößerungen. Laryngol Rhinol Otol 65: 348–351CrossRefGoogle Scholar
  6. Dunst J, Sauer R, Weidenbecher M (1988) Halslymphknotenmetastasen bei unbe-kanntem Primärtumor. Strahlenther Onkol 164: 129–135PubMedGoogle Scholar
  7. Eichhorn Th, Schwerk W, Schroeder H-G (1985) Hochauflösende Realtime-Sono- graphie von Tumoren der Halsweichteile. Laryngol Rhinol Otol 64: 506–512CrossRefGoogle Scholar
  8. Eichhorn Th, Schroeder H-G, Glanz H, Schwerk WB (1987) Histologisch kontrollierter Vergleich von Palpation und Sonographie bei der Diagnose von Halslymphknotenmetastasen. Laryngol Rhinol Otol 66: 266–274CrossRefGoogle Scholar
  9. Ganz H (1986 a) Diagnose - Kein Tumor. Harmlose Erkrankungen mit primärem Tumoraspekt. In: Ganz H, Schätzle W (Hrsg) HNO Praxis Heute 6. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo, S 131–149Google Scholar
  10. Ganz H (1986 b) Das Epithélioma calciflé Malherbe - ein im HNO-Bereich seltener Tumor? HNO 34:301–304PubMedGoogle Scholar
  11. Ganz H (1990) Die B-Bild-Sonographie in der Praxis des HNO-Arztes. In: Ganz H, Schätzle W (Hrsg) HNO Praxis Heute 10. Springer, Berlin Heidelberg New York London Paris Tokyo Hong Kong, S 167–173CrossRefGoogle Scholar
  12. Gleeson MJ, Cassidy M, McMullin JP (1988) Castleman’s disease - an unusual neck mass. J Laryngol Otol 102: 661–662PubMedCrossRefGoogle Scholar
  13. Grevers G, Wiesinger H (1986) Ungewöhnliche Lokalisation eines Granularzellmyoblastoms ( Abrikossofftumor ). Laryngol Rhinol Otol 65: 693–695CrossRefGoogle Scholar
  14. Heppt W, Haels J, Lenarz T, Mende U, Gademann G (1989) Nachweis und Beurteilung von Halslymphknotenmetastasen bei Kopf-Hals-Tumoren. Ein Methodenvergleich. Laryngol Rhinol Otol 68: 327–332CrossRefGoogle Scholar
  15. Hosemann W, Wigand ME (1988) Sind laterale Halszysten wirklich aus zervikalen Lymphknoten abzuleiten? HNO 36: 140–146PubMedGoogle Scholar
  16. Jahnke V, Flesch U, Witt H (1988) Angiodynographie: Ein neues bildgebendes Verfahren im HNO-Gebiet. Laryngol Rhinol Otol 67: 217–220CrossRefGoogle Scholar
  17. Kennedy TL (1989) Cystic hygroma-lymphangioma: A rare and still unclear entity. Laryngoscope 99 [Suppl 49]: 1–10PubMedCrossRefGoogle Scholar
  18. Knöbber D, Schätzle W (1987) Die Lymphadenitis toxoplasmotica - eine Zoonose. Laryngol Rhinol Otol 66: 70–72CrossRefGoogle Scholar
  19. Knöbber D, Luckhaupt H, Rose K-G (1985) Halslymphknotentuberkulose: Bericht über 193 Fälle. HNO 33: 400–403PubMedGoogle Scholar
  20. Knöbber D, Feidt H, Hornberger W (1986) Der Madelungsche Fetthals - Ausdruck einer alkoholinduzierten endokrinen Störung? HNO 34: 474–476PubMedGoogle Scholar
  21. Laing MR, McLay KA (1988) Ectopic thyroid malignancy in the midline of the neck. J Laryngol Otol 102: 93–94PubMedCrossRefGoogle Scholar
  22. Lefebvre J-L, Adenis L, Coche-Dequeant B, Depadt G, Buisset E (1987) Les adénopathies cervicales sans porte d’entrée. A propos de 190 cas. Ann Otolaryngol (Paris) 104: 513–518Google Scholar
  23. Makek M, Vinzens-Kuster AG (1988) Maligne Halszyste. Eine diagnostische Falle für Kliniker und Pathologen. Dtsch Z Mund Kiefer Gesichts Chir 12: 177–184Google Scholar
  24. Matschke RG (1983) Zur Differentialdiagnose der medialen Halstumoren. HNO 31: 212–214PubMedGoogle Scholar
  25. Marx H (1947) Kurzes Handbuch der Ohrenheilkunde, 2. Aufl. Fischer, Jena, S 238–239Google Scholar
  26. Mees K, Lohrs U (1983) Angiofollikuläre Lymphknotenhyperplasie - ein Beitrag zur Differentialdiagnose zervikaler Weichteiltumoren. Laryngol Rhinol Otol 62: 47–49CrossRefGoogle Scholar
  27. Pirsig W, Gaedicke G (1985) Die Fehldiagnose: Laterale Halsfistel. Pädiatr Prax 31: 81–83Google Scholar
  28. Rapidis AD, Economidis J, Goumas PD, Langdon JD, Skordalakis A, Tzortzatou F, Anagnostopoulos D, Matsaniotis N (1988) Tumors of the head and neck in children. A clinicopathological analysis of 1007 cases. J Cranio Max Fac Surg 16: 279–286CrossRefGoogle Scholar
  29. Schätzle W (1982) Differentialdiagnose chronischer Schwellungen im Parotis- bereich. In: Ganz H, Schätzle W (Hrsg) HNO Praxis Heute 2. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 97–107Google Scholar
  30. Schätzle W, Wilhelm H-J (1984) Die Stellung der Seriensialographie und Sialoszin- tigraphie in der Diagnostik von Speicheldrüsenerkrankungen. HNO 32: 200–204PubMedGoogle Scholar
  31. Sokolovski A, Hundeiker M, Pascu F (1981) Kimurasche Krankheit mit Lokalisa-tion am Hals. HNO 29: 175–178PubMedGoogle Scholar
  32. Som PM, Norton KI, Shugar JMA, Reede DL, Norton L, Biller HF, Som ML (1987) Metastatic hypernephroma to the head and neck. Am J Neuroradiol 8: 1103–1106PubMedGoogle Scholar
  33. Stoll W, Hüttenbrink KB (1982) Die laterale Halszyste: eine Lymphknotenerkran-kung. Laryngol Rhinol Otol 61: 272–275CrossRefGoogle Scholar
  34. Türk R, Grasl M, Hajek P, Tscholakoff D (1985) Die Aussagekraft der Ultraschalluntersuchung bei Lymphomen im Halsbereich. Laryngol Rhinol Otol 64: 185–18CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • D. Knöbber

There are no affiliations available

Personalised recommendations