Advertisement

Fazit

Chapter
  • 18 Downloads
Part of the Informatik-Fachberichte book series (INFORMATIK, volume 243)

Zusammenfassung

Ausgangspunkt dieser Arbeit war das Problem, ein authentischen Fachtexten angemessenes linguistisches Beschreibungssystem für sprachliche Phänomene und ein Verfahren für ihre automatische Analyse zu entwickeln. Daraus ergaben sich unmittelbar zwei wesentliche Folgerungen:
  1. 1.

    Das Beschreibungssystem sollte auf die besonderen Charakteristiken von Texten abgestimmt, d.h. eine Textgrammatik sein.

     
  2. 2.

    Da sich wesentliche Phänomene der Textualität überwiegend semantisch bestimmen lassen, bildet das Beschreibungskonzept semantischer Grammatiken eine für Textphänomene besonders geeignete Spezifikationsplattform.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literature

  1. 414.
    Vgl. dazu die Vorschläge von Reichman 1978, Hobbs 1982 und 1983, SAMET/SCHANK 1984 McKeown 1985, Alterman 1985, TUCKER/NIRENBURG/RASKIN 1986, MANN/THOMPSON 1987 oder Norvig 1987.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  1. 1.Fakultät für Mathematik und InformatikUniversität PassauPassauDeutschland

Personalised recommendations