Stellenwert der pelviskopischen Tuboskopie in der Fertilitätsmikrochirurgie

  • G. Krüsmann
  • K. Fiedler
  • W. Würfel
  • P. Hirsch
Conference paper

Zusammenfassung

Seit den ersten elektronenmikroskopischen Untersuchungen der Tubenschleimhaut von Vasquez et al. 1980 konnte gezeigt werden, daß die tubare Sterilität häufig mit Läsionen der Schleimhautfalten assoziiert ist. In verschiedenen Studien wurde seither insbesondere von Brosens et al. 1987 die endoskopische, intraoperative Beurteilung der Tubenmukosa beschrieben.

Literatur

  1. Vasquez G, Boeckx W, Winston RML, Brosens J (1980) Human tubal mucosa and reconstructive microsurgery. In: Crossignani PG, Rubin BL (eds) Microsurgery in Female Infertility. Académie Press, London, pp 41–56Google Scholar
  2. Brosens J, Boeckx W, Delattin Ph, Vasquez G (1987) Salpingoscopy: a new preoperative diagnostic tool in tubal infertility? Br J Obstet Gynecol 94:722–728Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin Heidelberg New York 1991

Authors and Affiliations

  • G. Krüsmann
    • 1
  • K. Fiedler
    • 1
  • W. Würfel
    • 1
  • P. Hirsch
    • 1
  1. 1.Abteilung für Sterilitätsdiagnostik und in vitro-FertilisationFrauenklinik Dr. KrüsmannMünchenDeutschland

Personalised recommendations