Advertisement

Assoziative Konfigurierung

  • Manfred Hein
  • Wolfgang Tank
Conference paper
Part of the Informatik-Fachberichte book series (INFORMATIK, volume 251)

Kurzfassung

Mit dem Begriff der assoziativen Konfigurierung wird eine Problemlösemethodik verbunden, die einen engen Bezug zur Methode der heuristischen Klassifikation besitzt. Assoziative Konfigurierung wird als eine Erweiterung von heuristischer Klassifikation angesehen, wobei für eine Konfigurierungsaufgabe über einen Dekompositionsschritt eine Menge heuristischer Klassifikationsaufgaben entstehen, deren Ergebnisse wieder zu einer einzigen in sich konsistenten Gesamtlösung zusammengesetzt werden. Designprobleme, die durch assoziatives Konfigurieren gelöst werden können, zeichnen sich durch endliche Problembeschreibungsräume aus. Dies setzt voraus, daß das zu entwerfende Objekt in seiner Variantenvielfalt konstruktiv vorbereitet wurde, was wiederum am ehesten bei Anwendung der Baukastenbauweise zu erreichen ist. Endliche Variantenvielfalt bedeutet aber auch explizit eine Abgrenzung der Problematik von Problemstellungen der Dimensionierung von Bauteilen sowie der Layoutplanung. Zentrales Problem für die Bearbeitung der Konfigurierungsaufgabe ist die hohe Komplexität. Der kombinierte Einsatz von Kompilationstechniken, Programmgenerierungstechniken und Constraintmechanismen reduziert den Suchraum für Konfigurierungssysteme derart, daß trotz Verzicht auf anwendungsspezifische Heuristiken und unter Erhaltung der Vollständigkeit eine effiziente Lösung von Konfigurierungsaufgaben bedingt erreicht werden kann. Eine aus den Komponenten Modell-Compiler, Programmgenerator und Programminterpreter bestehende Systemarchitektur ermöglicht die Realisierung eines Konfigurierungssystems, wobei durch den Einsatz des ATMS die Anforderung an eine sich schnell ändernde Problemstellung gezielt unterstützt werden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [Araya, Mittal 87]
    A. A. Araya, S. Mittal: Compiling design plans from descriptions of artifacts and problem solving heuristics. In: Proceedings of IJCAI, 1987Google Scholar
  2. [Barker, O’Connor 89]
    V. Barker, D. O’Connor: Expert Systems for Configuration at Digital: XCON and Beyond. In: Communications of the ACM, Vol. 32(3), (298–318), 1989Google Scholar
  3. [Beckstein 88]
    Beckstein: Zur Logik der Logik-Programmierung, Springer Verlag, 1988.MATHCrossRefGoogle Scholar
  4. [Braudaway, Tong 89]
    W. Braudaway, C. Tong: Automated Synthesis of Constrained Generators. In: Proceedings of IJCAI, 1989Google Scholar
  5. [Breuker et al. 87]
    J. Breuker, B. Wielinga, M. van Someren, R. de Hoog, G. Schreiber, P. de Greef, B. Bredeweg, J. Wielemaker, J.P. Biliault: Model-Driven Knowledge Acquisition: Interpretation Models. Esprit Project 1098, Memo 87, 1987Google Scholar
  6. [Brown, Chandrasekaran 86]
    C. Brown, B. Chandrasekaran: Knowledge and Control for a Mechanical Design Expert System. IEEE EXPERT, Intelligent Systems and their Applications, IEEE 1986Google Scholar
  7. [Brown, Chandrasekaran 89]
    D. C. Brown, B. Chandrasekaran: Design Problem Solving. Pitman, 1989Google Scholar
  8. [Bylander,Mittal 86]
    T. Bylander, S. Mittal: CSRL: A Language for Classificatory Problemsolving and Uncertainty Handling. In: AI Magazine, Vol. 7, No. 3, 1986Google Scholar
  9. [Clancey 85]
    W. Clancey: Heuristic Classification. In: Artificial Intelligence 27(3), 1985Google Scholar
  10. [DeKleer 86]
    J. DeKleer: An assumption based TMS. In: Artifical Intelligence 28, 1986Google Scholar
  11. [Friedland 79]
    P. Friedland: Knowledge-Based Experiment Design in Molecular Genetics. PhD thesis, Report CS-79–711, Stanford University, Stanford, California, 1979Google Scholar
  12. [Hassan, Tank 89]
    A. Hassan, W. Tank: Expertensystem für die Auswahl von Pumpen in der chemischen Industrie. In.Chemie-Ingenieur-Technik, 61(10), 1989Google Scholar
  13. [Hein et al. 90]
    M. Hein, Wolfgang Tank, Gerhard Kraetzschmar, Burkhard Messer: Konzeptionen zur Innerbetrieblichen Integration — Einbindung des Vertriebs in CIM. In: Innovative Anwendungen der Informations- und Kommunikationstechnologien (Hrsg. H. Krallmann), Oldenbourg Verlag, 1990.Google Scholar
  14. [Hein,Tank 88]
    M. Hein, W. Tank: Diskussion des Abhängigkeitsbegriff in Konfigurationsproblemen. In: Arbeitspapiere der GMD, Nr. 310, April 1988Google Scholar
  15. [Hein, Tank 90]
    M. Hein, W. Tank: Einordnung der Konfigurationsaufgabe in die Welt der Design-Probleme. In: PuK, FAW, Ulm, 1990Google Scholar
  16. [Kahn et al. 87]
    G. Kahn, A. Kepner, J. Pepper: TEST: A model-driven Application Shell. In: Proc. 6th AAAI 87, Seattle, 1987Google Scholar
  17. [Koller 85]
    R. Koller: Konstruktionslehre für den Maschinenbau, Springer Verlag, Berlin Heidelberg New York Tokyo 1985Google Scholar
  18. [Langer, Fehsenfeid 88]
    T. Langer, B. Fehsenfeid: Expertensystem zur Konfigurierung einer kunststoffverarbeitenden Maschine. In Tagungsband: Expertensysteme in der betrieblichen Praxis, 7.-8.3.1988, AWF/VDI Arbeitskreis, 1988Google Scholar
  19. [McDermott 82]
    J. McDermott: R1: A Rule-Based Configurer of Computersystems. In Artificial Intelligence 19, 1982, page 39–88Google Scholar
  20. [Mittal, Araya 86]
    S. Mittal, A. Araya: A Knowledge-Based Framework for Design. In: Proceedings of AAAI, 1986Google Scholar
  21. [Mittal, Frayman 89]
    S. Mittal, F. Frayman: Towards a generic model of configuration tasks. In: Proceedings of IJCAI, 1989Google Scholar
  22. [Puppe 87]
    F. Puppe: Diagnostisches Problemlösen mit Expertensystemen. Informatik Fachberichte 148, Springer Verlag, 1987Google Scholar
  23. [Sell 89]
    Robert Sell: Angewandtes Problemlösungsverhalten: Denken und Handeln in komplexen Zusammenhängen. Springer Verlag, 2. korrigierte Auflage, 1989Google Scholar
  24. [Tank et al. 90]
    W. Tank, S. Papaioannou, B. Kamp: AMOR: Eine Wissensrepräsentationssprache für die technische Klärung von Aufträgen. In: Innovative Anwendungen der Informations- und Kommunikationstechnologien (Hrsg. H. Krallmann), Oldenbourg Verlag, 1990.Google Scholar
  25. [VanHentenryck 89]
    P. van Hentenryck: Constraint Satisfaction in Logic Programming. The MIT Press, 1989Google Scholar
  26. [Wieling a,Breuker 86]
    B. Wielinga, J. Breuker: Models of expertise.; Proceedings of ECAI 1986Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • Manfred Hein
    • 1
  • Wolfgang Tank
    • 1
  1. 1.Fachbereich InformatikTU BerlinBerlin 10Deutschland

Personalised recommendations