Advertisement

Hamburger Ansichten oder Ein Problem der Repräsentation räumlichen Wissens

  • Christoph Schlieder
Conference paper
Part of the Informatik-Fachberichte book series (INFORMATIK, volume 251)

Zusammenfassung

Anhand eines speziellen räumlichen Repräsentationsproblems wird der Begriff des Anordnungswissens eingeführt. Es handelt sich um Wissen, das in einem klar umrissenen Sinne zwischen metrischem und topologischem Wissen steht. Wie gezeigt wird, läβt sich Anordnungswissen auf zwei verschiedene Weisen repräsentieren, lokal als Konfiguration und global durch den Panoramagraphen. Abschließend werden Stärken und Schwächen der beider Repräsentationsformate diskutiert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [DAVIS 86]
    E. Davis: Representing and Acquiring Geographie Knowledge, Pitman, London,1986Google Scholar
  2. [EDELSBRUNNER 87]
    H. Edelsbrunner: Algorithms in Combinatorial Geometry Springer, Berlin,1987MATHGoogle Scholar
  3. [GOODMAN+POLLACK 84]
    J. Goodman, R. Pollack: “Semispaces of Configurations, Cell Complexes of Arrangements“ Journal of Combinatorial Theory, Series A 37, 257–293,1984MathSciNetCrossRefGoogle Scholar
  4. [GRÜNBAUM 72]
    Arrangements and Spreads Regional Conference Series in Mathematics No. 10 American Mathematical Society, Providence Rl, 1972Google Scholar
  5. [HABEL 89]
    C. Habel: Prepositional and depictorial representations of spatial knowledge: The case of path-concepts Mitteilung 171, Universität Hamburg, Fachbereich Informatik, Juli 1989Google Scholar
  6. [KUIPERS+LEVITT 88]
    B. Kuipers, T. Levitt: “Navigation and mapping in Large-Scale Space“ AI Magazine, 25–43,Summer 1988Google Scholar
  7. [McDERMOTT+DAVIS 84]
    D. McDermott, E. Davis: “Planning Routes through Uncertain Territory“ Artificial Intelligence, 22,107–156Google Scholar
  8. [SCHLIEDER 88]
    C. Schlieder: “Anordnung. Eine Fallstudie zur Semantik bildhafter Repräsentation“ erscheint in: C. Habel, C. Freksa (Hrsg.), Repräsentation und Verarbeitung räumlichen WissensGoogle Scholar
  9. [SCHLIEDER 90]
    C. Schlieder: “Aquisition räumlichen Wissens am Beispiel ebener Sicht- und Anordnungsverhältnisse“ eingereicht zum 2. RAUM-Workshop, Koblenz, Oktober 1990Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • Christoph Schlieder
    • 1
  1. 1.Fachbereich Informatik, AB Wissens-und SprachverarbeitungUniversität HamburgHamburg 50Deutschland

Personalised recommendations