Behandlung der Knochenneubildungen (POA)

  • E. Gläser
Conference paper

Zusammenfassung

Die Paraosteoarthropathie (POA) stellt eine lähmungstypische Komplikation dar, die in einem unterschiedlich hohen Prozentsatz nach spinalem Trauma, insbesondere auch mit begleitendem Schädel-Hirntrauma auftritt. Im Mittel sind hiervon 20–25% aller querschnittgelähmten Patienten betroffen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • E. Gläser
    • 1
  1. 1.Abteilung für RückenmarkverletzteBerufsgenossenschaftliche Krankenanstalten „Bergmannsheil“BochumDeutschland

Personalised recommendations