Strahlentherapie des Zervixkarzinoms in Freiburg

  • H.-A. Ladner

Zusammenfassung

Krönig [8] hat als Gynäkologe zusammen mit dem Strahlenphysiker Friedrich in den Jahren 1912–1921 in Freiburg wesentliche Grundlagen der Anwendung ionisierender Strahlen in der gynäkologischen Tumorbehandlung erarbeitet. Diese Tradition, die später von Opitz [15] und in den Nachkriegsjahren von Dietz, Wolf, Wimhöfer und Kapp-Schwörer (seit 1964 Telekobalttherapie) fortgesetzt wurde, führte im Jahre 1969 zur Gründung einer selbständigen Abteilung für Radiologie an der Univ.-Frauenklinik Freiburg, so daß aufgrund reicher Erfahrungen früherer Generationen die Strahlentherapie und das Zusammenwirken von Operation und Bestrahlung ausgebaut und nach dem neuesten Stand von Wissen und Technik weiterentwickelt werden konnten. Mit tatkräftiger Unterstützung der Kollegen Pfleiderer und H.-G. Hillemanns und zusammen mit meinen Mitarbeitern, seit 1978 auch mit dem Strahlenphysiker Dr. S. Stange, habe ich zunächst mittels Iridium 192 und ab 1985 mittels Cäsium 137 das Radium 226 durch Afterloadingmethoden ersetzt und 1986 ein größeres Kobaltbestrahlungsgerät an dieser Abteilung installiert. Gleichzeitig erhöhte sich in den Jahren 1973–1986 die Zahl der Bestrahlungspatientinnen erheblich im Vergleich zu früheren Zeiträumen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Böttcher HD, Schütz J, Mathei B (1983) Nebenwirkungen bei der Therapie des Kollumkarzinoms. Strahlentherapie 159: 334–343PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Boice JD jr, Blettner M, Kleinermann RA et al. (1987) Radiation dose and leukemia risk in patients treated for cancer of the cervix. J Natl Cancer Inst 79: 1295–1311PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Dömeland K (1990) Daten zur Strahlentherapie des Zervixkarzinoms an der Universitäts-Frauenklinik Freiburg i. Br. im Zeitraum 1982–1987. Dissertation, Universität Freiburg, Mediz. Fakult.Google Scholar
  4. 4.
    Graaf Y van der, Peer PGM, Zielhuis GA, Voous PG (1988) Cervical cancer survival in Nijmegen region, the Netherlands 1970–1985. Gynecol Oncol 30: 51–56PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Hamed AF, Abadir R, Llorens AS (1985) Results of radiotherapy in carcinoma of cervix stages I and II: The impact of involvement of endocervix. Radiother Oncol 4: 27–31PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Hiilemaa VK, Vesterinen E, Nieminen U, Gröhn P (1981) Carcinoma of the uterine cervix stage III: A report of 311 cases. Gynecol Oncol 12: 99–106CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Khor TH, Chia KB, Chua EJ, Sethi VK, Tan BC, Machida T (1985) Radiotherapy for carcinoma of the uterine cervix in Singapore, 1973–1975. Int Radiat Oncol Biol Phys 11: 1313–1316CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Krönig B, Friedrich W (1912) Physikalische und biologische Grundlagen der Strahlentherapie. III. Sonderbd zu „Strahlentherapie“Google Scholar
  9. 9.
    Ladner HA (1987) Wertigkeit moderner bildgebender Verfahren in der Primärdiagnostik und Nachsorge von Patientinnen mit Genitalkarzinom. Gynäkologe 20: 212–221PubMedGoogle Scholar
  10. 10.
    Ladner HA (1990) Prognosefaktoren für die Strahlentherapie. In: Teufel G, Pfleiderer A, Ladner HA (eds) Therapie des Zervixkarzinoms. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  11. 11.
    La Polla JP, Schlaerth JB, Gaddis O, Morrow CP (1986) The influence of surgical staging on the evaluation and treatment of patients with cervical carcinoma. Gynecol Oncol 24: 194–206CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Nestle U (1989) Zur Strahlentherapie des Zervixkarzinoms in Freiburg 1975–1986. Dissertation, Universität Freiburg, Mediz. Fakult.Google Scholar
  13. 13.
    Newall J (1985) Radiotherapy and cervical cancer (Editorial). Int Radiat Oncol Biol Phys 11: 1419–1420CrossRefGoogle Scholar
  14. 14.
    Okawa T, Kita M, Goto M, Tazaki E (1987) Radiation therapy alone in the treatment of carcinoma of the uterine cervix. Review of experiments at Tokyo women’s medical college (1969–1983). Int Radiat Oncol Biol Phys 13: 1845–1849CrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Opitz E, Friedrich W (1920), Die Freiburger Strahlenbehandlung des Uteruskrebses. MMW 67: 1Google Scholar
  16. 16.
    Pfleiderer A, Richter D, Thiessen P, Kissel U, Tibi B, Nowara P (1979) Aktuelle Probleme bei der Nachsorge von Patientinnen mit Karzinomen der Zervix und des Corpus uteri. Onkologie 2: 62–69PubMedCrossRefGoogle Scholar
  17. 17.
    Senst A (1987) Die Radikaloperation des invasiven Zervixkarzinoms. Dissertation, Universität Freiburg, Mediz. Fakult.Google Scholar
  18. 18.
    Teufel G, Schwörer D, Kleine W, Senst A, Kaufmehl K, Pfleiderer A (1988) Radikaloperation nach Wertheim-Meigs im Konzept der Therapie des invasiven Zervixkarzinoms. In: Hilgarth M, Mönig-Schuth M (Hrsg) Festschrift Prof. Dr. H.-G. Hillemanns zum 65. Geburtstag. Druckerei Am Fischmarkt, Konstanz, S 497–509Google Scholar
  19. 19.
    Teufel G, Nestle U, Senst A, Kleine W, Pfleiderer A (1990) Ist die Radikaloperation im Stadium II b zu rechtfertigen? In: Teufel G, Pfleiderer A, Ladner HA (Hrsg) Therapie des Zervixkarzinoms. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  20. 20.
    Thomsen JM, Spratt JS (1977) Factors affecting survival in over 500 patients with stage II carcinoma of the cervix. Radiology 123: 181–183Google Scholar
  21. 21.
    Thon R (1985) Faktoren, die die Heilungsergebnisse beim Zervixkarzinom beeinflussen können. Dissertation, Universität Freiburg, Mediz. Fakult.Google Scholar
  22. 22.
    Verterinen E, Forss M, Nieminen U (1989) Increase of cervical adenocarcinoma: A report of 520 cases of cervical carcinoma inluding 112 tumors with glandular elements. Gynecol Oncol 33: 49–53CrossRefGoogle Scholar
  23. 23.
    Voß AC, Decker K, Brändle H, Koch HL (1981) Die kombinierte Behandlung des Zervixkarzinoms. Strahlentherapie 157: 557–565PubMedGoogle Scholar
  24. 24.
    Volterrani F, Feltre L, Sigurta D, Di Giuseppe M, Luciani L (1983) Radiotherapy versus surgery in the treatment of cervic stage I B cancer. Int Radiat Oncol Biol Phys 9: 1781–1784Google Scholar
  25. 25.
    Weems DH, Mendenhall WM, Bova FJ, Marcus RB jr, Morgan LS, Million RR (1985) Carcinoma of the intact uterine cervix, stage I B-II A-B, 6 cm in diameter: Irradiation alone vs preoperative irradiation and surgery. Int Radiat Oncol Biol Phys 11: 1911–1914CrossRefGoogle Scholar
  26. 26.
    Wang CC (1987) Altered fractionation radiation therapy for gynecologic cancers. Cancer 60: 2064–2067PubMedCrossRefGoogle Scholar
  27. 27.
    Wawroschek B (1987) Analyse von Therapiemethoden beim Zervixkarzinom am Beispiel von 372 Patientinnen, die zwischen 1979 und 1983 an der Univ.-Frauenklinik Freiburg i. Br. behandelt wurden. Dissertation, Universität Freiburg, Mediz. Fakult.Google Scholar
  28. 28.
    Weiser EB, Brundy BN, Hoskins WJ et al. (1989) Extraperitoneal versus transperitoneal selective paraaortic lymphadenectomy in the pretreatment surgical staging of advanced cervical carcinoma (a gynecologic oncology group study). Gynecol Oncol 33: 283–289PubMedCrossRefGoogle Scholar
  29. 29.
    Ylinen K, Nieminen U, Forss M, Widholm O, Karajalainen O (1985) Changing pattern of cervical carcinoma: A report of 709 cases of invasive carcinoma treated in 1970–1974. Gynecol Oncol 20: 378–386PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • H.-A. Ladner

There are no affiliations available

Personalised recommendations