Advertisement

Ergotherapie in der psychosomatischen Rehabilitation

  • Walter Vesenbeckh

Zusammenfassung

In dieser Arbeit soll der Versuch unternommen werden, verschiedene Möglichkeiten ergotherapeutischen Vorgehens bei der stationären Rehabilitation psychosomatischer und neurotischer Patienten theoretisch zu durchleuchten und anhand eigener Erfahrungen, die sich auf eine lerntheoretisch orientierte psychosomatische Fachklinik beziehen, darzustellen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bartling G, Echelmeyer L, Engberting M (1980) Problemanalyse im therapeutischen Prozeß. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  2. Clark, DM (1977) Soziotherapie in der Psychiatrie. Lambertus, FreiburgGoogle Scholar
  3. ESSER P (1978) Erlebnisaktivierung in der Psychotherapie. In: Bommert H, Dahlhoff HD (Hrsg) Das Selbsterleben in der Psychotherapie. Urban & Schwarzenberg, München, S 129–187Google Scholar
  4. Fritz J (1977) Methoden des sozialen Lernens. Juventa, MünchenGoogle Scholar
  5. Juli D, Engelbrecht-Greve M (1978, 21983) Streßverhalten ändern lernen. Rohwolt Taschenbuch, ReinbeckGoogle Scholar
  6. Kanfer FH, Grimm LG (1981) Bewerkstelligung klinischer Veränderungen: Ein Prozeßmodell der Therapie. Verhaltensmodifikation 2. Jg, Heft 3, S 125–132Google Scholar
  7. Kirsten RE, Müller-Schwarz J (1976) Gruppentraining. Rohwolt, ReinbeckGoogle Scholar
  8. Knill P (1979) Ausdruckstherapie. Ohlsen, Halle/WestphalenGoogle Scholar
  9. Lazarus AA (1978a) Verhaltenstherapie im Übergang. Reinhardt, MünchenGoogle Scholar
  10. Lazarus AA (1978b) Multimodale Verhaltenstherapie. Fachbuchhandlung für Psychologie, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  11. Mävers W (1980) Soziotherapeutische Gruppcnaktivitäten. In: Kayser H (Hrsg) Gruppenarbeit in der Psychiatrie. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  12. Neidenbach N, Ahrens S (1980) Die instrumentelle Orientierung psychosomatisch Kranker – Krankheitskonzept und Krankheitsverhalten. Klin Psychol Psychother 3: 237–252Google Scholar
  13. Oaklander V (1981) Gestalttherapie mit Kindern und Jugendlichen. Klett-Cotta, StuttgartGoogle Scholar
  14. Petersen P (1980) Überblick über die Gruppenarbeit in der Psychiatrie. In: Kayser H, Krüger H, Damaschke K (Hrsg) Gruppenarbeit in der Psychiatrie. Thieme, Stuttgart, S 33–67Google Scholar
  15. Revenstorf D (1985) Nonverbale und verbale Informationsverarbeitung als Grundlage psychotherapeutischer Intervention. Hypn Kogn 2/2Google Scholar
  16. Schuster M (1986) Kunsttherapie. Dumont Taschenbuch, KölnGoogle Scholar
  17. Stevens J (1978) Die Kunst der Wahmehmung. Kaiser, MünchenGoogle Scholar
  18. Vesenbeckh W (1980) Improvisieren mit Alkoholkranken. Versuch einer Mischung kreativer und therapeutischer Verfahren. Psychiatr Prax 7/1Google Scholar
  19. Vesenbeckh W (1984) Konzept der ergotherapeutischen Abteilung in einer verhaltensfuerapeutisch orientierten Psychosomatischen Fachklinik. Beschäftigungsfuer Rehab 1Google Scholar
  20. Vinter RD (1973) Beiträge zur Praxis der sozialen Gruppenarbeit. Lambertus, FreiburgGoogle Scholar
  21. Vopel K (1974–1976) Interaktionspiele 1–7. ISKO-Press, HamburgGoogle Scholar
  22. Vopel K, Kirsten E (1974) Kommunikation und Kooperation. Pfeiffer, MünchenGoogle Scholar
  23. Vopel K, Vopel R (1979) Sclbstakzeptierung und Sclbstverantwortung. ISKO-Press, HamburgGoogle Scholar
  24. Werder L von (1986) Tiffst du nur das Zaubcrwort. Eine Einführung in die Schreib- und Poesietherapie. Urban & Schwarzenberg, MünchenGoogle Scholar
  25. Yalom ID (1974) Gruppenpsychofuerapie. Kindler, MünchenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • Walter Vesenbeckh

There are no affiliations available

Personalised recommendations