Auswirkungen von geburtsvorbereitenden Übungen auf die kindliche Befindlichkeit

  • G. Hug
  • A. Hettenbach
  • S. Gemar
  • A. Wischnik
Conference paper

Zusammenfassung

Im Rahmen der Geburtsvorbereitung nehmen Schwangere in zunehmendem Maß an schwangerschaftsgymnastischen Kursen teil. Ziel der Untersuchung war, den Einfluß von Übungen, die zur Muskelerhaltung, zur Beckenbodendehnung und zur Entspannung der Schwangeren bei der physiotherapeutischen Geburtsvorbereitung durchgeführt werden, auf die fetale Befindlichkeit und den mütterlichen Kreislauf zu überprüfen. In die Untersuchung gingen 31 Schwangere der 32.–33. SSW ein. Die kindliche Herzaktion und die uterine Aktivität wurden telemetrisch, der mütterliche Blutdruck und die Herzfrequenz oszillometrisch abgeleitet. Während Übungen, welche die Gebärhaltung simulieren oder Übungen im Liegen keine Veränderungen der kindlichen Herzaktion hervorriefen, fand sich bei Deh-nungsübungen der Beckenbodenmuskulatur, wie dem Schneidersitz und bei Übungen im Stand eine deutliche Erhöhung der mütterlichen Herzfrequenz, bedingt durch die Kompression der venösen Beckengefäße und den orthostatischen Effekt. Der CTG-Score fiel im Mittel von 9 auf 7,2 Punkte. Auch war unter diesen Übungen bei 3 Patientinnen ein prolongierter Abfall der kindlichen Herzfrequenz unter 80 SqM nachzuweisen. Im Verlauf der schwangerschaftsgymnastischen Übungen sank der maternale Mitteldruck deutlich ab. Im Mittel von 96 auf 90 mm Hg. Dieser Effekt läßt sich dadurch erklären, daß nach intensiven Übungen eine Gefäßdilatation erfolgt und die Kreislaufgegenregulation bei Schwangeren eingeschrängt ist. Eine fetale Herzfrequenzerhöhung konnte unter allen Übungen beobachtet werden, insbesondere bei Standübungen, die mit Kreislaufbelastung einhergehen, sowie unter venenkomprimierenden Übungen wie Schneidersitz und Kniestand.

Literatur

  1. Goeschen K (1980) Kardiotokographie-Praxis. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  2. Krahmann H, Steiner H (1983) Krankengymnastik in Geburtshilfe und Frauenheilkunde. Pflaum, MünchenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • G. Hug
    • 1
  • A. Hettenbach
    • 1
  • S. Gemar
    • 1
  • A. Wischnik
    • 1
  1. 1.Frauenklinik, KlinikumMannheimDeutschland

Personalised recommendations