Der Einfluß von Flutamid auf die pulsatile Gonadotropinsekretion bei Frauen mit Hyperandrogenämie

  • T. Sir-Petermann
  • B. Rabenbauer
  • L. Wildt
Conference paper

Zusammenfassung

Patientinnen mit Hyperandrogenämie weisen eine erhöhte Amplitude der pulsatilen LH-Sekretion sowie erniedrigte FSH-Plasmaspiegel auf. Es ist nicht bekannt, ob diese charakteristischen Veränderungen des Sekretionsmusters der Gonadotropine Ursache oder Folge der erhöhten Androgenspiegel sind. Wir untersuchten deshalb die Gonadotropinsekretion bei hyperandrogenämischen Patientinnen unter selektiver Blockade der Androgenrezeptoren durch das nicht-steroidale Antiandrogen Flutamid. Flutamid reduziert androgene Stimuli durch kompetitive Blockade der Androgenrezeptoren.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • T. Sir-Petermann
    • 1
  • B. Rabenbauer
    • 1
  • L. Wildt
    • 1
  1. 1.Universitäts-FrauenklinikErlangenDeutschland

Personalised recommendations