SCC- und CEA-Serumspiegel bei Patientinnen mit Zervixkarzinom

  • P. Stieber
  • W. Meier
  • A. Fateh-Moghadam
  • W. Eiermann
Conference paper

Zusammenfassung

Von Kato und Mitarbeitern wurde erstmals 1977 über ein Tumorantigen TA-4 bei Pat. mit Zervixkarzinom berichtet. Dieses Glucoprotein läßt sich vor allem in maligne veränderten Plattenepithelien, aber auch in normalem Gewebe nachweisen. Das spezifischere SCC-Antigen (SCC für “squamous cell Carcinoma”) wurde aus Lebermetastasen eines Plattenepithelkarzinoms der Zervix gewonnen. Es entspricht einer Fraktion des TA-4 und läßt sich mittels eines Radioimmunassays im Serum von Pat. mit Zerviskarzinom bestimmen.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • P. Stieber
    • 1
  • W. Meier
    • 1
  • A. Fateh-Moghadam
    • 1
  • W. Eiermann
    • 1
  1. 1.Universitäts-FrauenklinikMünchen-GroßhadernDeutschland

Personalised recommendations