Psychopathologie und Philosophie: Synopsis und Ausblick

  • M. Spitzer
  • F. A. Uehlein
  • G. Oepen

Zusammenfassung

Die Heterogenität der in diesem Band zusammengefaßten Beiträge, die Tatsache, daß es keine „Schulen“ interdisziplinärer Zusammenarbeit zwischen psychopathologisch interessierten Psychiatern und Philosophen gibt, sowie ein Bedürfnis, sowohl das Erreichte zu sichten als auch Problemfelder für die weitere Forschung abzustecken, fordern eine synoptische Zusammenschau geradezu heraus. Dem hierfür zunächst auf besonders allgemeine Grundzüge der Beiträge ausgerichteten Blick kann dabei folgendes nicht entgehen: Obgleich (vielleicht auch gerade weil) die Beiträge „symptomorientiert“ bzw. Psychiatrie-nahe konzipiert sind, tauchen alte Fragen, wie beispielsweise (a) die nach dem psychophysischen Zusammenhang (vgl. die Beiträge von Mäher und Wiehl) oder (b) die nach der Tragweite und dem Verhältnis empirischer und nichtempirischer Theorie (vgl. die Beiträge von Blankenburg, Emrich und Spitzer) bzw. (c) nach dem Verhältnis von Theorie und diese stützenden „Daten“ (vgl. die Beiträge von Harrington, Oepen und Spitzer) auf.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arieti, S. (1955): Interpretation of Schizophrenia. Brunner, New York.Google Scholar
  2. Baader, F.v. (1852): Sämtliche Werke, Bd. III, herausgegeben v. F. HOFFMANN, Herrmann Bethmann, Leipzig.Google Scholar
  3. Bauer, F.L., Goos, G. (1982): Informatik. Springer, Berlin, Heidelberg, New York.Google Scholar
  4. Blankenburg, W. (1988): Zur Psychopathologie des Ich-Erlebens. (In diesem Band).Google Scholar
  5. Campbell, R., Landis, T., Regard, M. (1986): Face recognition and lipreading. Brain 109, pp. 509–521.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. Castañeda, H.-N. (1988): Persons, Egos and I’s: Their Sameness Relations. (In diesem Band).Google Scholar
  7. Chisholm, R. M. (1987): Questions about the Unity of Consciousness. In:Cramer, K. et al. (Hg.): Theorie der Subjektivität, S. 95–97.Google Scholar
  8. Dixon, N.F.(1987):Subliminal Perception. In:Gregory, R.L.(Hg.): The Oxford Companion of the Mind, S. 752–755.Google Scholar
  9. Domarus, E.V.(1942): The specific laws of logic in schizophrenia. In: Kasanin, J.S. (Hg.): Language and Thought in Schizophrenia, S. 104–114.Norton, New York.Google Scholar
  10. Edwards, R.B. (1981): Mental Health as Rational Autonomy. The Journal of Medicine and Philosophy 6, pp. 309–322.PubMedGoogle Scholar
  11. Emrich, H.M. (1988): Die Beziehung zwischen Philosophie und Psychiatrie, vom Standpunkt einer systemtheoretischen Konzeption produktiver Psychosen aus betrachtet. (In diesem Band).Google Scholar
  12. Glatzel, J. (1988): Melancholie und Wahn. (In diesem Band).Google Scholar
  13. Harrington, A.Oepen, G. Spitzer, M. Hermle, L.(1988): Zur Psychopathologie und Neuropsychologic der Wahrnehmung von Gesichtern. (In diesem Band).Google Scholar
  14. Hermle, L. Oepen, G. Spitzer, M. Harringon, A. (1988): Ichstörungen bei Modellpsychosen. (In diesem Band).Google Scholar
  15. Hess, R. (1988): Dies und nicht das - dies mag das Problem sein: Formal-logische Betrachtungen der schizophrenen Denkstörungen. (In diesem Band).Google Scholar
  16. Hole, G. (1977): Der Glaube bei Depressiven. Enke, Stuttgart.Google Scholar
  17. Jaspers, KL (1973): Allgemeine Psychopathologie. Springer, Berlin, Heidelberg, New York.Google Scholar
  18. Mäher, B.A. (1988a): Anomalous experience and delusional thinking: The logic of explanations. In: T.F. Oltmanns, B.A. Maher (Hg.): DelusionalBeliefs, Wiley-Interscience, New York.Google Scholar
  19. Mäher, B.A. (1988b): Delusions as the product of normal cognitions. In: T.F. Oltmanns, B.A. Maher (Hg.): Delusional Beliefs, Wiley-Interscience, New York.Google Scholar
  20. Maher, B.A. (1988c): Language Disorders in Psychoses and Their Impact on Delusions. (In diesem Band).Google Scholar
  21. Maher, B., Ross, J. (1984): Delusions. In: H.E. Adams, P.B. Sutker (Hg.): Comprehensive Handbook of Psychopathology. Plenum, New YorkGoogle Scholar
  22. Marcel, AJ. (1983): Conscious and unconscious perception: An approach to the relations between phenomenal experience and perceptual process. Cognitive Psychology 15, S. 238–300.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  23. Mündt, Ch. (1984): Der Begriff der Intentionalität und die Defizienzlehre von den Schizophrenien. Nervenarzt 55, S. 582–588.PubMedGoogle Scholar
  24. Mündt, Ch. (1988): Zur Psychopathologie der schizophrenen Denkstörungen. (In diesem Band).Google Scholar
  25. Oepen, G. Harrington, A Spitzer, M. Fünfgeld, M. (1988): “Feelings” of Conviction. On the Relation of Affect and Thought Disorder. (In diesem Band).Google Scholar
  26. Pape, H. Leisinger, U.(1988): Was sind Quasi-Indikatoren? Eine Einführung in Castañedas Theorie der Subjektivität. (In diesem Band).Google Scholar
  27. Schneider, K. (1950): Die Aufdeckung des Daseins durch die cyclothyme Depression. Nervenarzt 21, S. 193–194.Google Scholar
  28. Spitzer, M. (1985): Allgemeine Subjektivität und Psychopathologie. Hagt und Herchen, Frankfurt a.M.Google Scholar
  29. Spitzer, M. (1988a): Halluzinationen. Springer, Berlin, Heidelberg, New York, London, Paris 1 Tokyo.Google Scholar
  30. Spitzer, M. (1988b): Ichstörungen: In Search of a Theory. (In diesem Band).Google Scholar
  31. Spitzer, M. (1988c): Karl Jaspers, Mental States and Delusional Beliefs: A Redefinition and its Implications. (In diesem Band).Google Scholar
  32. Spitzer, M. (1988d): Psychiatiy, Philosophy, and the Problem of Description. (In diesem Band).Google Scholar
  33. Spitzer, M. (1988e): Untersuchungen zum Wahnproblem (im Druck).Google Scholar
  34. Uehlein, F.A. (1976): Kosmos und Subjektivität. Lord Shaftesburys Philosophical Regimen. Alber, Freiburg.Google Scholar
  35. Uehlein, FA.(1988): Bewußtsein und Selbstbewußtsein. (In diesem Band).Google Scholar
  36. Wiehl, R. (1988): Die Affekte als Wahrnehmungs-und Denkstörungen. (In diesem Band).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • M. Spitzer
  • F. A. Uehlein
  • G. Oepen

There are no affiliations available

Personalised recommendations