Advertisement

Die Bedeutung der Lymphabstromszintigraphie für die Melanomchirurgie

  • H. Winter
  • N. Sönnichsen
  • K. Buchali
  • H.-J. Blesin
Conference paper
Part of the Fortschritte der operativen Dermatologie book series (OP.DERMATOLOGIE, volume 4)

Zusammenfassung

Durch Weiterentwicklung der lymphoszintigraphischen Untersuchungstechnik ist es uns 1984 erstmals gelungen, den detaillierten Verlauf der sehr variablen ableitenden Lymphbahnen des Tumorgebietes zu erkennen und mit Farbstofflösung auf der Haut zu markieren.

Diese neuartige präoperative Untersuchungsmethode, die als Lymphabstromszintigraphie bezeichnet wurde, gehört inzwischen zum diagnostischen Routineprogramm bei allen Patienten mit Melanomen im Kopf-Halsbereich, am Rumpf sowie am Oberarm und Oberschenkel. In den zurückliegenden 3 Jahren konnten nach Lymphabstromszintigraphie 165 individuell angepaßte, lymphabstromgerechte Tumoroperationen durchgeführt werden. In mehr als der Hälfte aller operativen Eingriffe handelte es sich dabei um Kontinuitätsdissektionen, besonders bei Tumorlokalisation am Rumpf. Nach topographischen Gesichtspunkten geordnet werden ausgewählte Standardbeispiele vorgestellt und operationstechnische Besonderheiten besprochen.

Durch die Lymphabstromszintigraphie wird die präoperative Diagnostik erweitert und die Therapieplanung verbessert. Sie ist deshalb für ein gezieltes lymphabstromgerechtes operatives Vorgehen von entscheidender Bedeutung. Durch die erstmals mögliche exakte Entfernung aller ableitenden Lymphbahnen des Tumorgebietes verbunden mit der Beseitigung evtl. vorhandener Transitmetastasen sowie ektoper Lymphknotenmetastasen ist besonders bei Tumoren mit hohem Metastasierungsrisiko eine Verbesserung der Prognose zu erwarten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Altmeyer P, Munz D, Steinhoff W, Hör G, Holzmann H (1981) Szintigraphische Identifizierung der Lymphdrainage maligner Rumpfmelanome. Act Derm 7:127–130Google Scholar
  2. 2.
    Balen CM (1980) Surgical management of regional lymph nodes in cutaneous melanoma. J Am Acad Dermatol 3:511–524CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Buchali K, Winter H, Blesin HJ, Schürer M, Sydow K (1985) Scintigraphy of lymphatic vessels in malignant melanoma of the skin before operation (en bloc excision). Eur Nucl Med 11:88–89Google Scholar
  4. 4.
    Buchali K, Blesin HJ, Schürer M, Winter H (1986) Lymphabstromszintigraphie in der präoperativen Diagnostik bei malignem Melanom. Nuc Compact 17:120–122Google Scholar
  5. 5.
    De Vita jr VT, Fisher RI (1976) Natural history of malignant melanoma as related to therapy. Cancer Treat Rep 60:153–157Google Scholar
  6. 6.
    Encke A, Steinau U (1982) Prophylaktische und therapeutische Lymphadenektomie beim malignen Melanom der Haut. In: Encke A, Jungbluth KH, Röher HD, Trede U (Hrsg) Aktuelle chirurgische Onkologie. Springer, Berlin Heidelberg New YorkCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Fee HJ, Robinson DS, Sample WF, Graham LS, Homes CE, Morton DL (1978) The determination of lymph shed by colloidal gold scanning in patients with malignant melanoma. A preliminary study. Surgery 84:626–632Google Scholar
  8. 8.
    Gall FP, Tonak J (1981) Die chirurgische Therapie des malignen Melanoms. In: Weidner F, Tonak J (Hrsg) Das maligne Melanom der Haut. Perimed, Erlangen pp 103–113Google Scholar
  9. 9.
    Konz B (1981) Operative Behandlung maligner Melanome. Münch med Wschr 123:1918–1922Google Scholar
  10. 10.
    Kubik St (1981) Chirurgische Anatomie des Lymphsystems. In: Hennigsen B (Hrsg) Lymphologische Probleme in der Chirurgie. EBM, MünchenGoogle Scholar
  11. 11.
    McBride CM (1979) Melanoma. Surg 3:251–257Google Scholar
  12. 12.
    Meyer CM, Lecklitner ML, Balch ChM, Bessey PO, Tauxe WN (1979) Technetium-99-m-colloid cutaneous lymphoscintigraphy in the management of truncal melanoma. Radiology 131:205–209PubMedGoogle Scholar
  13. 13.
    Munz D, Altmeyer P, Hör G, Holzmann H, Chilf G (1984) Identifizierung der Lymphdrainage durch Lymphoszintigraphie. In: Petres J, Kunze J, Müller RPA (Hrsg) Onkologie der Haut. Grosse, Berlin pp 119–123Google Scholar
  14. 14.
    Petres J, Müller RPA (1987) Strategie der operativen Therapie des malignen Melanoms. In: Petres J (Hrsg) Aktuelle Behandlungsverfahren. Fortschr Operat Dermatol Bd 3, Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo, pp 119–133CrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Sappey MPC (1843) Injection, préparation et conservation des vaisseaux lymphatiques. Thèse pour le doctorat en médicine, N 241, Rignoux Imprimeur de la Faculté de Médicine, ParisGoogle Scholar
  16. 16.
    Sugarbaker EV, McBride CM (1976) Melanoma of the trunk. The results of surgical excision and anatomic guidelines for predicting nodal metastasis. Surgery 80: 22–30PubMedGoogle Scholar
  17. 17.
    Tonak J, Gall FP, Hermanek P (1983) Die chirurgische Therapie von Lymphknotenmetastasen: Hals, Axilla, Leiste. Chirurg 54: 561–586PubMedGoogle Scholar
  18. 18.
    Tritsch H (1985) Die prophylaktische Lymphknotenentfernung beim Melanom. In: Wolff HH, Schmeller W (Hrsg) Fehlbildungen, Nävi, Melanome. Fortschr Operat Dermatol Bd 2. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo, pp 254–257CrossRefGoogle Scholar
  19. 19.
    Voigt H, Kleeberg UE (1986) In: Voigt H, Kleeberg UR (Hrsg) Malignes Melanom. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo, pp 173–201CrossRefGoogle Scholar
  20. 20.
    Wanebo HJ, Woodbruff J, Fortner IG (1975) Malignant melanoma of the extremities: a clinicopathologic study using levels of invasion (microstage). Cancer 35: 666–676PubMedCrossRefGoogle Scholar
  21. 21.
    Weidner F, Altendorf A, Neumüller G (1981) Metastasierungsmuster. In: Weidner F, Tonak J (Hrsg) Das maligne Melanom der Haut. Perimed, Erlangen, pp 75–86Google Scholar
  22. 22.
    Winter H, Sönnichsen N, Lehnert W (1985) Kontinuitätsdissektion beim malignen Melanom. In: Wolff HH, Schmeller W (Hrsg) Fehlbildungen, Nävi, Melanome. Fortschr Operat Dermatol Bd 2, Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo, pp 258–267CrossRefGoogle Scholar
  23. 23.
    Winter H, Lehnert W (1986) Kontinuitätsdissektion beim malignen Melanom — operationstechnische Möglichkeiten. In: Wozniak KD, Lübbe D (Hrsg) Malignes Melanom. Wissenschaftliche Beiträge Martin Luther Universität Halle Bd 4, pp 23–25Google Scholar
  24. 24.
    Zum Winkel K, Priwitzer U, Jancke T, Schnyder UW (1972) Lymphoszintigraphie beim malignen Melanom. Hautarzt 23:394–399Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • H. Winter
  • N. Sönnichsen
  • K. Buchali
  • H.-J. Blesin

There are no affiliations available

Personalised recommendations