Die Zielsetzung

  • Helmut A. Zappe
  • Hansjakob Mattern
  • Günther Bergmann
  • Ernst Petzold
Conference paper

Zusammenfassung

Anliegen des Heidelberger Arbeitstreffens sind:
  • eine Diskussion über Möglichkeiten, psychosomatisches Denken in allgemeinmedizinisches Handeln umzusetzen. Dabei sollen konkrete Situationen aus der alltäglichen Praxis besprochen und deren Problematik mit ihren Lösungsmöglichkeiten gemeinsam erarbeitet werden. Wie kann mit Verwicklungen der Arzt-Patient-Beziehung, mit Enttäuschung und Depression (auf beiden Seiten), mit Partnerschaftsproblemen oder vertrackten Familienstrukturen, mit ethischen Fragen umgegangen werden? Wie kann der praktisch tätige Arzt sein verfügbares Rüstzeug therapeutisch optimieren? Dem zumeist sich selbst überlassenen Arzt soll geholfen werden, (sich) zu helfen;

  • eine Minderung der Schwierigkeiten, die sich aus der doppelten Aufgabe des (allgemeinen) Arztes ergeben : einen pathophysiologischen Befund zu erheben und gleichzeitig zu einer praktisch handhabbaren Psychodiagnostik und -therapie zu kommen. Die Möglichkeiten und Chancen einer Simultandiagnostik und -therapie in der Praxis sind gefragt;

  • eine Klärung der Frage, welche Handlungsstrategien eine systemorientierte Sichtweise bietet. Wie können Problemlösungen mit Hilfe einer (natur) wissenschaftlichen Pragmatik erlernbar und praktizierbar gemacht werden?

  • ein Erfahrungsaustausch zwischen den Niedergelassenen, die sich in der Balint-Arbeit mit den Fragen der Beziehungsdiagnostik und -therapie auseinandergesetzt haben oder auseinandersetzen möchten, und denen, die sich während ihrer Ausbildung in studentischen Balint- oder Anamnesegruppen um einen besonderen Zugang zum kranken Menschen bemühen;

  • eine Einbeziehung der heutigen Studenten, der Ärzte von morgen. Wir verstehen dies nicht nur als Bereicherung, sondern als Notwendigkeit für eine sachgerechte und zukunftsweisende Diskussion.

Copyright information

© Springer Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • Helmut A. Zappe
  • Hansjakob Mattern
  • Günther Bergmann
  • Ernst Petzold

There are no affiliations available

Personalised recommendations