Advertisement

Überlast in Rechensystemen

Chapter
  • 15 Downloads
Part of the Informatik-Fachberichte book series (INFORMATIK, volume 165)

Zusammenfassung

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit einem speziellen Phänomen des Leistungsverhaltens von Rechensystemen: dem Überlastphänomen. Wir betrachten dabei Systeme, die durch mindestens zwei Größen gekennzeichnet sind: Die erste Größe, die wir als Last bezeichnen wollen, beschreibt den Zustand des Systems. Die zweite Größe, die wir als Leistung bezeichnen wollen, ist ein Maß für die gewünschte Funktion des Systems. Zwischen beiden bestehe ein funktionaler Zusammenhang derart, daß bei zunehmender Last die Leistung zunächst monoton ansteigt, ein Maximum erreicht, um dann monoton wieder abzusinken. Diese Form des Kurvenverlaufs wird auch als unimodal bezeichnet. Typische Fälle von Überlastverhalten sind in Abbildung 1.1-1 dargestellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

  1. 1.
    Abweichend von dieser Definition findet man in der Literatur dafür auch den Begriff Füllung, z.B. in [Kow82, JV87].Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Betriebs- und DialogsystemeUniversität KarlsruheKarlsruhe 1Deutschland

Personalised recommendations