Vestibularisbefunde bei Cochlear Implant-Patienten

  • Th. Brackmann
Conference paper

Zusammenfassung

Ergebnisse der thermischen Prüfung vor und nach Cochlear Implantation Ein Risiko bei der intrakochleären Implantationstechnik besteht in der möglichen Schädigung des Vorhof-Bogengangsystems. Diese könnte durch den beim Einführen der Elektroden in die Kochlea entstehenden Perilymphverlust, durch eine Traumatisierung der Innenohrstrukturen beim Einführen der Elektroden in die Hörschnecke, durch eine Fremdkörperreaktion des Labyrinths auf das Implantat sowie durch eine Labyrinthitis hervorgerufen werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Hennebert PE (1950) L’épreuve galvanique. Acta oto-rhino-laryng belg 4: 409Google Scholar
  2. Ledoux A (1958) Les canaux semi-circulaires. Acta oto-rhino-laryng belg 12: 109Google Scholar
  3. Mulch G, Scherer H (1980) Thermische Prüfung. In: HNO-Informationen — Methoden zur Untersuchung des vestibulären Systems. Demeter, GräfelfingGoogle Scholar
  4. Pfaltz CR (1969) The diagnostic importance of the galvanic test in otoneurology. Pract. otorhino-laryng 31: 193Google Scholar
  5. Pfaltz CR (1980) Galvanische Prüfung. In: HNO-Informationen — Methoden zur Untersuchung des vestibulären Systems. Demeter, GräfelfingGoogle Scholar
  6. Pfaltz CR, Richter HR (1956) Photoelektrische Nystagmusregistrierung. Pract oto-rhino-laryng 18: 263Google Scholar
  7. Torok N et al. (1951) Photoelectric nystagmography. Acta oto-rhino-laryng. 60: 917Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • Th. Brackmann
    • 1
  1. 1.Hals-Nasen-OhrenklinikMedizinischen Hochschule HannoverHannover 61Deutschland

Personalised recommendations