Verbessert Metoclopramid die Wirkung von Dimeticon (Ceolat) bei der Vorbereitung zur abdominellen Sonographie?

  • K. U. Sturm
  • S. E. Miederer
  • W. Dewes
  • F. Christ
Conference paper

Zusammenfassung

Intestinale Gasansammlungen beeinflussen die abdominelle Sonographie ungünstig und lassen bei starkem Meteorismus oft nur eine eingeschränkte Beurteilung zu. Da die Schallwellenwiderstände von Luft und Weichteilen stark differieren, kommt es beim Auftreffen des Schalls auf Luftansammlungen zu Totalreflexionen, so daß die dahinterliegenden Strukturen nicht dargestellt werden können. Während sich größere Luftblasen mit ihrer umschriebenen Schallauslöschung weniger störend bemerkbar machen, führen kleinere Luftbläschen aufgrund der Vielfalt der durch sie bewirkten akustischen Artefakte zu einer größeren Beeinträchtigung der sonographischen Untersuchung [4].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Brockmann WP (1983) Sonographie des Abdomens: Patientenvorbereitung mit Polysiloxan-Präparaten. DMW 108:1493Google Scholar
  2. 2.
    Gladisch R, Elfner R, Massner B, Ulrich H (1985) Prämedikation zur abdominellen Sonographie — Vergleich der Wirksamkeit zweier Dimeticon-Präparate. Ultraschall 6:114–117CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Lembcke B, Kehl A, Lankisch PG (1985) Führt die Einnahme entblähender Substanzen zu einer verbesserten Bildqualität der abdominellen Sonographie? Z Gastroenterol 23(11):628–631PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Rettenmeier G (1983) Vorbereitung zur Abdominalsonographie. DMW 108:598Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • K. U. Sturm
  • S. E. Miederer
  • W. Dewes
  • F. Christ

There are no affiliations available

Personalised recommendations