Advertisement

Zur sportmedizinischen Untersuchung von Sportstudierenden

  • K. Zimmer
  • H. De Marees
Conference paper

Zusammenfassung

In der Bundesrepublik Deutschland werden an 45 Universitäten und Gesamthochschulen Sportlehrer ausgebildet. An 30 (66%) dieser Ausbildungsstätten ist eine sportmedizinische Untersuchung obligatorisch, 3 (6%) bieten eine Untersuchung auf freiwilliger Basis an, und an 9 (20%) der Hochschulen wird völlig auf eine Untersuchung verzichtet. Eine einheitliche Länderregelung, welche eine Untersuchung vor Aufnahme des Studiums obligatorisch macht und ausschließenden Charakter hat, besteht nur in Bayern und Nordrhein-Westfalen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Heck H et al (1984) Normwerte des Blutdrucks bei der Fahrradergometrie. Deutsche Z f Sportmed 7Google Scholar
  2. 2.
    Pfeifer M, Fleischer E (1978) Die Beurteilung der Sportfähigkeit bei Visusherabsetzung. Med und Sport XVIII11Google Scholar
  3. 3.
    Schmidt D, Schulz KW Gesundheitszustand, körperbauliche Voraussetzungen sowie Komponenten der physisch-sportlichen Leistungsfähigkeit von Studenten im Alter von 18–25 Jahren. Med und Sport 22782Google Scholar
  4. 4.
    Schnell D (1984) Die Sehanforderungen an Hochleistungssportler der Olympia-Kader. Deutsche Z f Sportmed 7Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • K. Zimmer
    • 1
    • 2
  • H. De Marees
    • 1
    • 2
  1. 1.Lehrstuhl für SportmedizinJustus-Liebig-Universität GießenDeutschland
  2. 2.Institut für Med. InformatikJustus-Liebig-Universität GießenDeutschland

Personalised recommendations