Advertisement

Triage beim Massenanfall von Brandverletzten

  • H.-L. Klammer
  • V. D. Mohr
Conference paper

Zusammenfassung

Die Triage, auch als „Einstufung“, „Sichtung“ und „Sorting“ bezeichnet, ist die Grundlage eines ethisch begründeten, rationellen Einsatzes von begrenzten personellen und materiellen Ressourcen bei Katastrophenfällen mit Massenanfall von Verletzten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Hell K (1981) Triage. Schweiz Z Milit Med 58:133–135Google Scholar
  2. 2.
    Klammer H-L (1981) Die Versorgung von Brandverletzten unter Katastrophenbedingungen. Schriftenreihe der Bayerischen Landesärztekammer, Bd 58:198–210Google Scholar
  3. 3.
    Lanz R (1976) Chirurgie unter Katastrophenbedingungen. Chirurgie der Gegenwart, Bd. IVa. Urban & Schwarzenberg, MünchenGoogle Scholar
  4. 4.
    Necaev EA, Malachov SF, Deduskin VS, EmelJanov VA, Porembskij JA, Paramonov BA, Murtazin ZJ (1989) Osobennosti lecebno-evakuacionnych meroprijatij pri zelleznodoroznoj katastrofe v Baskirii. Voenno-medicinskij Zumal 6:12–17Google Scholar
  5. 5.
    Reis ND, Dolev E (eds) (1989) Manual of Disaster Medicine. Springer, Berlin Heidelberg New York, pp 187–188CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Steen M, Wresch KP (1989) Die Erstversorgung Schwerbrandverletzter durch den Notarzt. Ärzteblatt Rheinland-Pfalz 42:439–444Google Scholar
  7. 7.
    Williams JG, Riley TR, Moody RA (1983) Resuscitation experience in the Falkland-Islands campaign. Br Med J (Clin Res) 286:775–777CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Zellner PR (1979) Verbrennungen. Langenbecks Arch Chir 349:253–255CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Zellner PR (1991) Die Versorgung des Brandverletzten im Katastrophenfall. In diesem BandGoogle Scholar
  10. 10.
    Zellweger G (1986) Erste Hilfe am Katastrophenort bei Verbrennungen. In: Ungeheuer E (Hrsg) Katastrophenmedizin-Probleme des Massenanfalls Kranker und Verletzter. Deutscher Ärzteverlag Köln, S 112–116Google Scholar
  11. 11.
    Zellweger G, Frei E, Künzi W (1982) Möglichkeiten und Erfordernisse für die Behandlung von Schwerverbrannten im Katastrophenfall. In: Ahnefeld FW et al. (Hrsg) Die Verbrennungskrankheit. Klin Anästhesiologie und Intensivmedizin, Bd 25. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 254–264Google Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, GmbH & Co. KG, Darmstadt 1991

Authors and Affiliations

  • H.-L. Klammer
    • 1
  • V. D. Mohr
    • 1
  1. 1.Abt. XIV Unfallchir., Handchir., VerbrennungsmedizinBundeswehrzentralkrankenhaus KoblenzKoblenzDeutschland

Personalised recommendations