Extremitätenbypass zur Überbrückung arterieller Verschlußprozesse in der Oberschenkeletage

  • S. Franke
Conference paper

Zusammenfassung

Im Zeitraum von 1980 bis 1989 wurden an der Chirurgischen Universitätsklinik Würzburg insgesamt 2095 gefäßrekonstruktive Eingriffe vorgenommen. 17,9% davon waren Bypassimplantationen an der unteren Extremität (Abb. 1). Bei 82 Patienten wurde ein peripherer Bypass in supragenualer Position implantiert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Becker HM, Hatzl J, Krämling H-J (1985) Der kniegelenksüberschreitende femoro-popliteale Bypass mit ringverstärkter PTFE-Prothese. Angio 7, 1: 5 - 12Google Scholar
  2. 2.
    Darling RC, Linton RR (1972) Durability of Femoropopliteal Reconstructions: Endarterectomy versus Vein Bypass Grafts. Amer J Surg 123: 472-479Google Scholar
  3. 3.
    Darling RC (1978) Autogenous Saphenous Vein Bypass Grafts for Femoropopliteal Occlusive Disease: A Fifteen-Year Appraisal. In: Sawyer PN, Kapplitt JJ (eds) Vascular Grafts. AppletonCentury-Crofts, New York, pp 237 - 242Google Scholar
  4. 4.
    Darling RC (1984) Die chirurgische Behandlung der arteriellen Verschlußkrankheit der aortoiliacalen und femoropoplitealen Abschnitte. In: Kremer K, Sandmann W (Hrsg) Diagnostik und Therapie der Gefäß-Chirurgie. Thieme, Stuttgart New York, S 146 - 155Google Scholar
  5. 5.
    Klein P, Bardenbacher A, Schweiger H (1988) Der femoro-popliteale Bypass mit Gore-tex: Was bleibt nach 10 Jahren? Heiv chir Acta 55: 433 - 437Google Scholar
  6. 6.
    Müller-Wiefel H (1989) Kniegelenküberschreitender Bypass mit Kunststoff. Langenbecks Arch chir Suppl II, KongreßberichtGoogle Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag GmbH & Co. KG, Darmstadt 1991

Authors and Affiliations

  • S. Franke
    • 1
  1. 1.GefäßchirurgieJulius-Maximilians-Universität WürzburgWürzburgDeutschland

Personalised recommendations