Advertisement

Die erworbene Immunantwort

  • Ivan M. Roitt

Zusammenfassung

Die Hämatopoese beginnt im Dottersack. Mit dem Fortschreiten der Embryogenese wird diese Funktion dann von der fetalen Leber und letztendlich vom Knochenmark übernommen, wo sie während des restlichen Lebens stattfindet. Es konnte gezeigt werden, daß die hämatopoetische Stammzelle, aus der alle geformten Bestandteile des Blutes entstehen (Abb. 9.1), pluripotent ist, andere Organe besiedeln und sich durch Bildung weiterer Stammzellen selbst erneuern kann. So kann ein Tier völlig vor den letalen Folgen einer hochdosierten Bestrahlung durch die Injektion von Knochenmarkszellen, die sein lymphatisches und myeloisches System neu besiedeln, geschützt werden. Die Stammzellen differenzieren sich in einem Mikromilieu sessiler Zellen unter dem Einfluß der sogenannten Kolonie-stimulierenden Faktoren (colony stimulating factors). Diese wurden mittlerweile kloniert und somit sind auf diesem Gebiet in nächster Zukunft noch entscheidende Fortschritte zu erwarten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur

  1. Horton J (1985) Evolution of immunity. In: Roitt JM, Brostoff J, Male DK (eds) Immunology. Gower Medical Publishing, London, p 91Google Scholar
  2. Kelly K, Siebenlist U (1986) Regulation and expression of c-myc in normal and malignant cells. Ann Rev Immunol 4:317CrossRefGoogle Scholar
  3. Stein H, Mason DY (1985) Immunological analysis of tissue sections in diagnosis of lymphoma. In: Hoffbrand AB (ed) Recent Advances in Haematology. 4:127Google Scholar
  4. Yancopoulos GD, Alt FW (1986) Regulation of the assembly and expression of variable region genes. Ann Rev Immunol 4:339CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag GmbH & Co. KG, Darmstadt 1989

Authors and Affiliations

  • Ivan M. Roitt
    • 1
  1. 1.Department of ImmunologyMiddlesex Hospital Medical SchoolLondonUK

Personalised recommendations