Laborbefunde bei Harnsteinpatienten — Beurteilung unter epidemiologischen Aspekten

  • B. M. Ulshöfer
  • P. Pittner
  • K. Naber
  • A. M. Rohani
  • H. Tauber
Conference paper
Part of the Fortschritte der Urologie und Nephrologie book series (2824, volume 22)

Zusammenfassung

Nur wenige Autoren haben sich bisher mit den epidemiologischen Aspekten der Urolithiasis beschäftigt (1–5, 8, 9). Dies hat sicher seinen Grund mit darin, daß das Denken in sozioökonomischen Kategorien dem Urologen und noch mehr dem Biochemiker oder Mineralogen fremd ist. Andererseits bedingen epidemiologische Studien, die auch Steinanalysen und Labordaten einschließen, einen erheblichen organisatorischen Aufwand.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Matouschek, E. u. R. Huber: Ergebnisse einer internationalen kooperativen Studie über das Harnsteinleiden. In: W. Vahlensieck, u. G. Gasser (Hrsg.): Pathogenese und Klinik der Harnsteine VIII, S. 23–32 (Darmstadt 1982).Google Scholar
  2. 2.
    Robertson, W. G., M. Peacock u. P. J. Heyburn: Epidemiological Rise Factors in Calcium-Stone-Formation. In: G. Gasser, u. W. Vahlensieck (Hrsg.). Pathogenese und Klinik der Harnsteine VII, S. 105–116 (Darmstadt 1979).CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Schneider, H.-J.: Epidemiologische Aspekte der Urolithiasis. Urologe B, 19: 54–61 (1979).Google Scholar
  4. 4.
    Schneider, H.-J. u. E.. Hienzsch: Epidemiologie der Urolithiasis. XVIII Kongrefi der Int. Ges. f. Urologie, Paris 1979.Google Scholar
  5. 5.
    Schneider, H.-J. u. Ch. Berg: Epidemiologische Aussagen zum Harnsteinleiden auf der Grundlage von 100.000 Harnsteinanalysen unter besonderer Berücksichtigung der Rezidive. In: W. Vahlensieck, u. G. Gasser (Hrsg.): Pathogenese und Klinik der Harnsteine VIII, S. 34–39 (Darmstadt 1982).Google Scholar
  6. Ulshöfer, B., G. Rodeck, W. Seibke, D. Stiebeling u. A. Peemöller: Harnsteindiagnostik bei ambulanten Patienten: Kooperationsmodell Klinik-Praktiker, erste Ergebnisse und klinische Wertung. In: G. Gasser, u. W. Vahlensieck (Hersg.): Pathogenese und Klinik der Harnsteine VII, S. 302–311 (Darmstadt 1979).Google Scholar
  7. 7.
    Ulshöfer, B.: Praktische Harnsteindiagnostik. Helv. chir. Acta 47: 345–349 (1980).Google Scholar
  8. 8.
    Vahlensieck, W., A. Hesse u. D. Bach: Zur Prävalenz der Harnsteinleiden in der Bundesrepublik Deutschland Urologe B, 20: 273–276 (1980).Google Scholar
  9. 9.
    Zechner, O. u. V. Scheiber: The Role of Affluence in Recurrent Stone Formation. In: L. H. Smith, W. G. Robertson u. B. Finlayson (Hrsg.); Urolithiasis, clinical and basic research S. 309–313 (New York 1981).Google Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, GmbH & Co. KG., Darmstadt 1984

Authors and Affiliations

  • B. M. Ulshöfer
    • 1
  • P. Pittner
    • 1
  • K. Naber
    • 1
  • A. M. Rohani
    • 1
  • H. Tauber
    • 1
  1. 1.Urologische Universitats-Klinik MarburgMarburgDeutschland

Personalised recommendations