Advertisement

Der frische Herzmuskelinfarkt — konservative Therapie

  • W. Bleifeld
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Herz- und Kreislaufforschung book series (2849, volume 45)

Zusammenfassung

Der akute Myokardinfarkt hat in Abhängigkeit von seiner Größe und der Vorschädigung ein Pumpversagen zur Folge. Bei etwa 60% der Infarkte kann es zu einer Infarktausdehnung kommen. Die Therapie aus haemodynamischer Sicht hat daher zwei Ziele: 1. Behandlung eines Pumpversagens, 2. Reduktion der Infarktgröße. Die Verbesserung der Pumpfunktion geht von zwei Richtungen aus: 1. Entlastung des linken Ventrikels. Sie kann erfolgen mittels Saluretika, die bei normalem oder gering erniedrigtem Herzzeitvolumen indiziert sind; ferner mittels Vasodilatatoren. Vorwiegend arterielle Vasodilatatoren (Natriumnitroprussid) sind indiziert bei erhöhtem arteriellem Druck, venöse Dilatatoren (Nitroglyzerin) dagegen bei normalem arteriellem Druck.

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag GmbH & Co. KG · Darmstadt 1979

Authors and Affiliations

  • W. Bleifeld
    • 1
  1. 1.II. Med. Klinik, Abt. KardiologieUniversitätskrankenhaus EppendorfHamburg 20Deutschland

Personalised recommendations