Advertisement

Alupent® zur pharmakodynamischen Diagnostik kindlicher Herzfehler

  • K. H. Weigand
  • K. Menner
  • H. W. Rautenburg
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Kreislaufforschung book series (2849, volume 38)

Zusammenfassung

Zur Beurteilung der Beeinträchtigung der Herz-Kreislauffunktion durch angeborene oder erworbene Herzfehler benötigt man verschiedene Kreislaufparameter. Die beiden wichtigsten sind Druck und Herzzeitvolumen. Bei der Bestimmung dieser Meßgrößen in Ruhe und Rückenlage erhält man nur eine „Momentaufnahme“ einer zunächst unbekannten Leistungsbreite des individuellen kardiovaskulären Systems. Erkennbar wird diese Leistungsbreite erst in Bestimmung der Herz-Kreislaufgrößen, sowohl in Ruhe als auch unter körperlicher Belastung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baedeker, W., Das Verhalten des Links-Rechts-Shunts bei angeborenen Herzfehlern während ergometrischer Belastung. Z. Kreislaufforschg. 59, 400 (1970).Google Scholar
  2. Cumming, G. R., Effect of isoproterenol on right to left shunts in patients with pulmonary stenosis. Am. J. Cardiol. 15, 622 (1965).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. Keck, E. W., Körperliche Arbeit oder Aludrininfusion zur Untersuchung Herzkranker. Dtsch. Med. Wschr. 90, 1020 (1965).PubMedGoogle Scholar
  4. Weigand, K. H., K. Menner u. H. W. Rautenburg, Zur Pharmakodynamik des Herzzeitvolumens im Kindesalter. Dtsch. Med. Wschr. 96, 1302 (1971).PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, Darmstadt 1972

Authors and Affiliations

  • K. H. Weigand
    • 1
  • K. Menner
    • 1
  • H. W. Rautenburg
    • 1
  1. 1.KlinikstraßeUniv.-Kinderklinik63 GießenGermany

Personalised recommendations