Advertisement

Einleitung

  • Werner Pepperhoff
  • Hans-Heinrich Ettwig
Part of the Wissenschaftliche Forschungsberichte book series (WIFO, volume 73)

Zusammenfassung

Unter der Voraussetzung, daß das abbildende mikroskopische System mit ausreichender Näherung frei von Abbildungsfehlern ist, entwirft ein Mikroskop eine „objekttreue“ vergrößerte Abbildung des Gegenstandes. Inhalt und Aussagewert eines mikroskopischen Bildes sind bei gegebener Auflösung ausschließlich durch die Art der Wechselwirkung zwischen der Materie des abzubildenden Objektes und der die Abbildung vermittelnden Strahlung bestimmt. Bei der Reflexion bzw. beim Lichtdurchtritt kann das Licht in verschiedener Weise beeinflußt werden:
  1. 1.
    Durch Absorption wird die Amplitude des Lichtes mehr oder weniger stark verringert:
    1. a)

      im monochromatischen Licht erscheinen verschiedene Objektelemente in verschiedener Helligkeit,

       
    2. b)

      im weißen Licht kann durch selektive Absorption die spektrale Zusammensetzung des Lichtes geändert werden. Verschiedene Objektelemente erscheinen dem Beobachter unterschiedlich gefärbt.

       
     
  2. 2.
    Die Phase (anschaulich die Form der auf das Objekt fallenden Wellenfronten des Lichtes) erfährt bei der Reflexion bzw. beim Durchtritt eine Änderung. Dabei kann
    1. a)

      die Gestalt der Wellenfronten von der Schwingungsrichtung des einfallenden Lichtes unabhängig bzw.

       
    2. b)

      abhängig sein (Doppelbrechung).

       
     

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff, Darmstadt 1970

Authors and Affiliations

  • Werner Pepperhoff
    • 1
  • Hans-Heinrich Ettwig
    • 1
  1. 1.Mannesmann-ForschungsinstitutDuisburg-HuckingenDeutschland

Personalised recommendations