Advertisement

Einfluß des extrinsischen Nervensystems auf die exokrine Pankreassekretion beim Menschen

  • F. Pfeffer
  • M. Nauck
  • A. Reinert
  • S. Benz
  • W. Schareck
  • U. T. Hopt
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume I/98)

Zusammenfassung

Die exokrine Pankreassekretion beim Menschen wird durch gastrointestinale Hor-mone (Sekretin und CCK) und das cholinerge Nervensystem (extrinsische und intrinsische Nervenfasern) reguliert. Die Interaktion zwischen Hormonen einerseits und cholinerger Innervation bei der Reizantwort des exokrinen Pankreas sind nicht vollständig geklärt. Gründe hierfür sind die Komplexität der physiologischen Steue-rung und der schwierige Zugang zum Pankreassekret. Der relativ Anteil cholinerger Mechanismen am Zustandekommen einer mahlzeitstimulierten Sekretionsantwort wird auf 50% geschätzt. Vor allem tierexperimentelle Daten deuten auf neuronal-hormonelle Reflexbögen in der Modulation der Sekretionsantwort hin. Aufgrund deutlicher Unterschiede der Regulationsmechanismen zwischen den verschiedenen Tierspezies und dem Menschen ist eine Übertragung der Ergebnisse nur partiell mög-lich [1]. Neuere Ergebnisse deuten darauf hin, daß die exokrine Pankreassekretion beim Menschen überwiegend von der cholinergen Innervation abhängig ist und CCK als Modulator fungiert [1]. Die klinische Pankreastransplantation bietet die Möglich-keit, die exokrine Pankreasfunktion unter Ausschaltung jeglicher extrinsischer Ner-venimpulse zu untersuchen. Eigene Voruntersuchungen am extrinsisch denervierten Pankreas nach Transplantation zeigen ein reduziertes Ansprechen auf exogene CCK Stimulation [2]. Ziel der Untersuchung war es, den Einfluß der extrinsischen Dener-vation auf die exokrine Pankreassekretion nach cholinerger Vorstimulation bzw. nach Hemmung mit Atropin genauer zu überprüfen.

Effect of the extrinsic cholinergic system on exocrine pancreatic secretion in man

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Adler G, Beglinger C, Braun U, Reinshagen M, Koop I, Schafmeyer A, Rovati L, Arnold R (1991) Interaction of the cholinergic system and cholcystokinin in the regulation of endogenous stimulation of pancreatic secretion in humans. Gastroenterol 100:537–543Google Scholar
  2. 2.
    Pfeffer F, Nauck M, Makowiec F, Büsing M, Gendo K, Hopt UT (1994) Der Effekt von CCK auf die exokrine Pankreassekretion beim Menschen ist abhängig von einer intakten extrinsischen Innervation. In: Trede, Seifert, Hartel (Hrsg) Chirurgisches Forum f. experim. und klinische Forschung; Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg, New YorkGoogle Scholar
  3. 3.
    Malagelada JR, Go VLW, Summerskill WHJ (1974) Altered pancreatic and biliary function after vagotomy and pyloroplastic. Gastoenterology 66:22–27Google Scholar
  4. 4.
    Soudah HC, Lu Y, Hasler WL, Owyang C (1992) Cholezystokinin at physiological levels evokes pancreatic enzyme secretion via a cholinergic pathway. Am J Physiol 262:G102–107Google Scholar
  5. 5.
    Owyang C (1996) Physiological mechanisms of cholezystokinin action on pancreatic secretion. Am J Physiol 271:G1–G7PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1998

Authors and Affiliations

  • F. Pfeffer
    • 1
  • M. Nauck
    • 2
  • A. Reinert
    • 1
  • S. Benz
    • 1
  • W. Schareck
    • 1
  • U. T. Hopt
    • 1
  1. 1.Abteilung für Allgemein- und TransplantationschirurgieChirurgische UniversitätsklinikRostockDeutschland
  2. 2.Knappschaftskrankenhaus LangendreerMedizinische Klinik der Ruhr-UniversitätBochumDeutschland

Personalised recommendations