Advertisement

Aufgaben und Probleme medizinischer Ethikkommissionen in der Bundesrepublik Deutschland

  • H. Losse
Conference paper

Zusammenfassung

Die in der Einladung zu dieser Tagung zitierte Frage: „Verludert die medizinsiche Ethik?“ sowie die pauschale Behauptung — der im übrigen vehement widersprochen werden muß -, „Forschung, Lehre und Patientenversorgung werden nicht mehr als von einem gemeinsamen Ethos getragen verstanden„, lassen bereits in aller Deutlichkeit das Mißtrauen erkennen, das uns Ärzten aus nichtmedizinischen Kreisen entgegengebracht wird. Und es ist in der Tat so, daß, worauf Toellner [13] hingewiesen hat, „alles in Frage gestellt wird, was heute in der Medizin möglich ist oder möglich zu sein scheint, von der Zeugung bis zum Tod des Menschen.“

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Medizinische Ethik-Kommissionen (1981) Aspekte und Aufgaben. Symposium Münster, 19.11. 1980. Schriften der Vereinigung der Freunde der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität zu Münster, Nr 4Google Scholar
  2. 2.
    Die Tätigkeit der Medizinischen Ethik-Kommissionen (1986) Möglichkeiten und Grenzen. Symposium 17.11. 1982 in Münster. Schriften der Vereinigung der Freunde der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universitäts zu Münster Nr 5Google Scholar
  3. 3.
    Erste Jahrestagung des Arbeitskreises Medizinischer Ethik-Kommissionen in der Bundesrepublik Deutschland einschließlich West-Berlins am 16.11. 1983 in ErlangenGoogle Scholar
  4. 4.
    Richtlinien zur Forschung an frühen menschlichen Embryonen (1985) Dtsch Ärztebl 82: 3757–3764Google Scholar
  5. 5.
    Fischer FW, Breuer H (1979) Klinische Forschung und Ethik der Ärzte. Deklarationen und Diskussionen über Kontrollen. Forschung, Mitteilungen der DFG 1: 14–16Google Scholar
  6. 6.
    Flöhl R (1986) Ethik-Kommissionen - Erwartungen der Öffentlichkeit. (In: [2])Google Scholar
  7. 7.
    Howard-Jones N (1982) Human experimentation in historical and ethical perspectives. In: Bankowski Z, Howard-Jones N (eds) Human experimentation and medical ethics. Proc. XVth CIOMS Round table conference Manila, 13.-16.September 1981. Council for International Organization of Medical Sciences, GenevaGoogle Scholar
  8. 8.
    Kollhosser H (1981) Juristische Fragen in Ethik-Kommissionen. (In: [1])Google Scholar
  9. 9.
    Kollhosser H (1983) Fragen der Probandenversicherung und der Haftung von Ethik-Kommissionen. (In: [3])Google Scholar
  10. 10.
    Kollhosser H (1986) Der Jurist in der Ethik-Kommission. (In: [2])Google Scholar
  11. 11.
    Schreiber HL (1983) Aufklärung und Einwilligung. (In: [3])Google Scholar
  12. 12.
    Toellner R (1981) Die historischen Bedingungen für das Entstehen von Ethik-Kommissionen. (In: [1])Google Scholar
  13. 13.
    Toellner R (1986) Ethik-Kommissionen im Widerstreit der Erwartungen, Urteile und Meinungen. (In: [2])Google Scholar
  14. 14.
    Wagner HJ (1975) Heilversuche und Experimente aus rechtsmedizinischer Sicht. Beitr Gerichtl Med 33: 24–32 (Dort auch der Text der Richtlinien)Google Scholar
  15. 15.
    Wandtner H (1985) Ethik und Retorte. Frankfurter Allgemeine Zeitung 6. 12. 1985Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • H. Losse

There are no affiliations available

Personalised recommendations