Advertisement

Kommunikative Musiktherapie in der stationären analytischen Psychotherapie

  • N. Scheytt
  • P. L. Janssen
Conference paper

Zusammenfassung

In dem Essener integrativen analytisch-psychotherapeutischen Behandlungsmodell (Janssen 1985) sollen die Patienten die Möglichkeit haben, ihre inneren Probleme im multipersonalen Beziehungsfeld zu reinszenieren, damit sie im Hier und Jetzt mit Hilfe der Therapeuten Einblick in die infantile Welt der Objektbeziehungen erhalten und über neue Einsichten und Erfahrungen in den therapeutischen Beziehungen eine innere Veränderung einleiten können. Zur Realisierung dieser Zielsetzungen sind bestimmte Settings geschaffen (Gruppentherapie, Einzeltherapie, Schwesternvisiten, Stationsarztsprechstunde, Mal-, Musik-, Bewegungstherapie), in denen jede Interaktion und jede Objektwahl des Patienten auch unter dem Aspekt betrachtet wird, daß infantile Beziehungsmuster in ihnen wiederholt werden. Wir verstehen die angebotenen kreativen Aktivitäten im Kontext mit einem integrativen Behandlungskonzept und nicht als isoliertes therapeutisches Verfahren. Ausgehend von der psychoanalytischen Kreativitätsforschung wurden diese kreativen Therapieformen, die zumeist pragmatischen und übenden Charakter haben, zu psychoanalytischen weiterentwickelt (Janssen 1982).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Janssen PL (1982) Psychoanalytisch orientierte Mal-und Musiktherapie im Rahmen stationärer Psychotherapie. Psyche (Stuttg) 36: 541–570Google Scholar
  2. Janssen PL (1985) Auf dem Wege zu einer integrativen analytisch-psychotherapeutischen Krankenhausbehandlung. Forum Psychoanal 1: 293–307Google Scholar
  3. Janssen PL, Quint H (im Druck) Zur stationären Psychotherapie psychosomatisch erkrankter Patienten. In: Quint H, Janssen PL (Hrsg) Psychotherapie in der psychosomatischen Medizin Springer, Berlin Heidelberg New York TokioGoogle Scholar
  4. Winnicott DW (1971) Vom Spiel zur Kreativität. Klett, StuttgartGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • N. Scheytt
  • P. L. Janssen

There are no affiliations available

Personalised recommendations