Advertisement

Nachbehandlung und Zeitpunkt der Metallentfernung

  • H. Weiss
  • K. M. Stürmer
  • K. P. Schmit-Neuerburg
Conference paper

Zusammenfassung

Die Nachbehandlung ist ein integrierter Bestandteil der operativen Frakturbehandlung und stellt neben der Indikation und einer technisch einwandfreien und zeitlich richtig terminierten Osteosynthese den 3. wichtigen Schritt auf dem Weg zum Erfolg der Tibiaschaftosteosynthese dar. Erfahrung, Kontrolle der Wund- und Frakturheilung, Kenntnis der Komplikationsmöglichkeiten und die Beurteilung der Kooperationsfähigkeit des Patienten sind wichtige Voraussetzungen, damit die Osteosynthese durch sachgemäße Überwachung und Nachbehandlung eine zeitgerechte und störungsfreie Frakturheilung herbeiführt. In der Frühphase stehen Verbandstechnik, Lagerung, Wundbehandlung, frühfunktionelle Bewegungstherapie und die Mobilisierung des Patienten im Vordergrund, während in der Spätphase die Vorgänge der Knochenheilung, die Belastbarkeit der Osteosynthese, die Frage des Zeitpunktes der Metallentfernung und die Möglichkeiten der Sportausübung entscheidende Bedeutung erlangen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Giebel G, Tscherne H (1981) Die Lagerung der unteren Extremität - ein neues Schienenprogramm. Chirurg 52: 791PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Rüedi T, Allgöwer M (1975) Richtlinien der Schweizerischen AO für die Nachbehandlung operativ versorgter Frakturen. AO-BulletinGoogle Scholar
  3. 3.
    Sehmit-Neuerburg KP (1984) Die Plattenosteosynthese geschlossener Tibia-Schaftfrakturen. Orthopäde 13: 271–286Google Scholar
  4. 4.
    Stürmer KM (1984) Histologische Befunde der Frakturheilung unter Fixateur externe und ihre klinische Bedeutung. Unfallchirurgie 10: 110–122PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Suren EG (1983) Nachbehandlungsrichtlinien bei Frakturen mit schwerem Weichteilschaden. Hefte Unfallheilkd 162: 111–124PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Weiss H, Schmit-Neuerburg KP (1982) Allgemeine Prinzipien der postoperativen Behandlung von Frakturen. Schriftenr Unfallmed Tagung Landesverbände Gewerbl Berufsgen 48: 193–209Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • H. Weiss
  • K. M. Stürmer
  • K. P. Schmit-Neuerburg

There are no affiliations available

Personalised recommendations