Risikoerfassung und optimierende Therapie bei Erkrankungen des Zentralnervensystems

  • B. Neundörfer
Conference paper

Zusammenfassung

Operative Eingriffe mit Narkose stellen in der Regel für den Patienten mit einer neurologischen Erkrankung ein erhöhtes Risiko dar, was schon aus der Tatsache verständlich wird, daß die Narkotika am Zentralnervensystem wirksam werden, und letztlich jede Narkose eine, wenn zwar gesteuerte und nur vorübergehende, aber doch gezielt durchgeführte Intoxikation darstellt. Deshalb ist es von Wichtigkeit, über die Symptomatologie und Pathomechanismen dieser Erkrankungen bei einer Narkose Bescheid zu wissen, und daraus Schlußfolgerungen für die notwendige Vordiagnostik, Vorbehandlung und die Führung der Narkose ziehen zu können. Natürlich ist es nicht möglich, im Rahmen dieses Beitrags alle neurologischen Krankheiten abzuhandeln, sondern es soll im folgenden nur auf einige zahlenmäßig bedeutsame Krankheitsbilder näher eingegangen werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Baskett JP, Armstrong R (1970) Anaesthetic problems in multiple sclerosis. Are certain agents contraindicated? Anaesthesia 25: 397–402PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Bauer H (1980) Multiple Sklerose. In: Bock HE, Gerock W, Hartmann F (Hrsg) Klinik der Gegenwart. Urban & Schwarzenberg, München Wien BaltimoreGoogle Scholar
  3. 3.
    Brune GG, Plenge TW (1983) Parkinson-Syndrom. In: Hopf HC, Poeck K, Schliack H (Hrsg) Neurologie in Praxis und Klinik, Bd I. Thieme, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  4. 4.
    Büttner J (1982) Anästhesie bei Patienten mit neurologischen und psychischen Erkrankungen. Anästh Intensivther Notfallmed 17: 277–280PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Dawson DM (1980) Neurologie disease in relation to anesthesia and surgery. In: Vandam LD (ed) To make the patient ready for anesthesia. Addison-Wesley, Menlo Park, CaliforniaGoogle Scholar
  6. 6.
    Dorndorf W (1983) Schlaganfälle. Thieme, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  7. 7.
    Evans DEN (1975) Anaesthesia and epileptic patient. Anaesthesia 30: 34–45PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Foëx P (1981) Preoperative assessment of the patient with cardiovascular disease. Br J Anaesth 53: 731–744PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Frost EAM (1981) Anaesthetic management of cerebrovascular disease. Br J Anaesth 53: 745–756PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Frost E A (1984) Some inquires in neuroanesthesia and neurological supportive care. J Neurosurg 60: 673–686PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. 10a.
    Gottstein U (1969) Der Kohlenhydratstoffwechsel des menschlichen Gehirnes. Wien Klin Wochenschr 81: 441PubMedGoogle Scholar
  12. 11.
    Janz D (1969) Die Epilepsien. Thieme, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  13. 12.
    Jellinger K (1983) Chorea-Syndrom. In: Hopf HC, Poeck K, Schliack H (Hrsg) Neurologie in Praxis und Klinik, Bd I. Thieme, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  14. 13.
    Kadis LB (1981) Neurological disorders. In: Katz J, Benumof J, Kadis LB (eds) Anesthesia and uncommon diseases, 2nd ed. Saunders, Philadelphia London Toronto SydneyGoogle Scholar
  15. 13a.
    Marx P (1975) Die Gefäßerkrankungen von Hirn und Rückenmark. Fischer, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  16. 14.
    Neuhäuser G (1983) Athetoide Syndrome einschließlich Athétose double. In: Hopf HC, Poeck K, Schliack H (Hrsg) Neurologie in Praxis und Klinik, Bd I. Thieme, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  17. 15.
    Opitz A, Degen R (Hrsg) (1980) Anästhesie bei zerebralen Krampfanfällen und Intensivthera¬pie des Status epilepticus. Perimed, ErlangenGoogle Scholar
  18. 16.
    Opitz A, Degen R, Kugler J (Hrsg) (1982) Anästhesie bei Epileptikern und Behandlung des Status epilepticus. Editiones Roche, BaselGoogle Scholar
  19. 17.
    Paal G (1984) Therapie der Hirndurchblutungsstörungen. Edition Medizin, Weinheim Deer- field Beach Florida BaselGoogle Scholar
  20. 18.
    Thümler R (1983) Torticollis spasmodicus. In: Hopf HC, Poeck K, Schliack H (Hrsg) Neuro-logie in Praxis und Klinik, Bd I. Thieme, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  21. 19.
    Zeman W (1983) Dystone Syndrome. In: Hopf HC, Poeck K, Schliack H (Hrsg) Neurologie in Praxis und Klinik, Bd I. Thieme, Stuttgart New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • B. Neundörfer

There are no affiliations available

Personalised recommendations