Thoraxverletzungen

  • Kenneth Mills
  • Richard Morton
  • Graham Page
  • Bert Bier

Zusammenfassung

Patienten mit Thoraxverletzungen sollten stets im Stehen geröntgt werden. Aufnahmen im Liegen verschleiern häufig einen Hämato- oder Pneumothorax. Selbstverständlich müssen Wirbelsäulen-/Rückenmarkläsionen vorher ausgeschlossen werden! Bei Verdacht auf Rippenfrakturen sollten schräge Thoraxaufnahmen gemacht werden, auch wenn sich selbst bei ausgezeichneter Aufnahmetechnik Rippenfrakturen (besonders an der Knochen-Knorpel-Grenze) dem Nachweis entziehen können. Brustbeinfrakturen zeichnen sich am besten im seitlichen Strahlengang ab.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • Kenneth Mills
    • 1
  • Richard Morton
    • 2
  • Graham Page
    • 3
  • Bert Bier
    • 4
  1. 1.Orthopaedic DepartmentRoyal InfirmaryAberdeenScotland
  2. 2.Graves Medical Audiovisual LibraryChelmsford, EssexGreat Britain
  3. 3.Accident and Emergency DepartmentRoyal InfirmaryAberdeenScotland
  4. 4.Pathologisches Institutder Universität des Saarlandes6650 Homburg/SaarDeutschland

Personalised recommendations