Advertisement

Forschung auf dem Gebiet der Psychiatrie, Psychotherapie und psychosomatischen Medizin

  • H. Häfner

Zusammenfassung

Ziele psychiatrischer Forschung sind
  1. 1.

    die Untersuchung der Verteilung psychischer Störungen in der Bevölkerung und der unterschiedlichen Häufigkeiten ihres Auftretens im Zusammenhang mit Alter, Geschlecht, genetischen, Verhaltens- und Umweltfaktoren (deskriptive Epidemiologie);

     
  2. 2.

    die Untersuchung der Bedingungen des Auftretens und des Verlaufs psychischer Störungen mit dem Ziel, das Wissen über Ursachen, Risiko- und Auslösefaktoren von Krankheitsepisoden und Krankheitsfolgen zu vertiefen (analytische Epidemiologie und klinische Forschung);

     
  3. 3.

    aufbauend auf den Ergebnissen der Epidemiologie und der klinischen Forschung: Entwicklung von Methoden der Vorbeugung, Behandlung und Rehabilitation und Prüfung ihrer Wirksamkeit und ihrer Risiken (Therapieforschung);

     
  4. 4.

    Evaluation von Einrichtungen und Systemen der Versorgung psychisch Kranker, die der organisatorischen Umsetzung bewährter Therapie- und Rehabilitations-verfahren dienen, besonders im Hinblick auf ihre Wirksamkeit und auf ihre Kosten (Versorgungsforschung).

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bickel H, Cooper B (1986) Psychische Erkrankung und Mortalität in der Altenbevölkerung. Vorläufige Ergebnisse einer Längsschnittuntersuchung. 12. Tagung der europäischen Arbeitsgemeinschaft für Gerontopsychiatrie. 7.–8. Sept. 1984 in Kassel. In: Radebold H (Hrsg) Geronto- psychiatrie 12. Janssen Symposion. Janssen, Düsseldorf (im Druck)Google Scholar
  2. Brenner H-D, Seeger G, Stramke WG (1980) Evaluation eines spezifischen Therapieprogramms zum Training kognitiver und kommunikativer Fähigkeiten in der Rehabilitation chronisch schizophrener Patienten in einem nationalistischen Feldexperiment. In: Hautzinger M, Schulz W (Hrsg) Klinische Psychologie und Psychotherapie, Bd 4. Steinbauer & Rau, MünchenGoogle Scholar
  3. Brugger C (1933) Psychiatrische Ergebnisse einer medizinischen, anthropologischen und soziologischen Bevölkerungsuntersuchung. Z Gesamte Neurol Psychiat 146: 489–524CrossRefGoogle Scholar
  4. Cooper B, Sosna U (1983) Psychische Erkrankung in der Altenbevölkerung. Eine epidemiologische Feldstudie in Mannheim. Nervenarzt 54: 239–249Google Scholar
  5. Denkschrift zur Lage der Kinder- und Jugendpsychiatrie in der Bundesrepublik Deutschland (1984) Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, BerlinGoogle Scholar
  6. Dilling H (1983) Epidemiologie. In: Häfner H (Hrsg) Forschung für die seelische Gesundheit. Eine Bestandsaufnahme der psychischen, psychotherapeutischen und psychosomatischen Forschung und ihre Probleme in der Bundesrepublik Deutschland. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  7. Dilling H, Weyerer S, Castell R (1984) Psychische Erkrankungen in der Bevölkerung. Eine Felduntersuchung zur psychiatrischen Morbidität und zur Inanspruchnahme ärztlicher Institutionen in 3 kleinstädtischen ländlichen Gemeinden des Landkreises Traunstein/Oberbayern. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  8. Fahrenberg J (1983) Psychophysiologische Forschung. In: Häfner H (Hrsg) Forschung für die seelische Gesundheit. Eine Bestandsaufnahme der psychischen, psychotherapeutischen und psychosomatischen Forschung und ihre Probleme in der Bundesrepublik Deutschland. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  9. Fichter MM (1985) Magersucht und Bulimia. Empirische Untersuchung zur Epidemiologie, Symptomatologie, Nosologie und zum Verlauf. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  10. Häfner H (Hrsg) (1978) Psychiatrische Epidemiologie. Geschichte, Einführung und ausgewählte Forschungsergebnisse. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  11. Häfner H (1979) Die Geschichte der Sozialpsychiatrie in Heidelberg. In: Janzarik W (Hrsg) Klinische Psychologie und Psychopathologie, Bd 8: Psychologie als Grundlagenwissenschaft. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  12. Häfner H (1984) Psychische Gesundheit im Alter. Epidemiologische und praktische Aspekte. MMW 126: 752–757Google Scholar
  13. Häfner H (1985) Sind psychische Krankheiten häufiger geworden? Nervenarzt 56: 120–133PubMedGoogle Scholar
  14. Häfner H, Böker W (1982) Crimes of violence by mentally abnormal offenders. Cambridge University Press, CambridgeGoogle Scholar
  15. Häfner H, an der Heiden W (1982) Evaluation gemeindenaher Versorgung psychisch Kranker. Arch Psychiatr Nervenkr 232: 71–95Google Scholar
  16. Häfner H, an der Heiden W (1983) The impact of a changing system of care on patterns of utilization by schizophrenics. Soc Psychiatry 18: 153–160PubMedCrossRefGoogle Scholar
  17. Häfner H, Klug J (1980) First evaluation of the Mannheim community mental health service. Acta Psychiatr Scand [Suppl] 285: 67–78Google Scholar
  18. Häfner H, Klug J (1981) Wissenschaftliche Begleitung der Entwicklung einer gemeindenahen psychiatrischen Versorgung in Mannheim. In: Haase H-J (Hrsg) Bürgernahe Psychiatrie im Wirkungskreis des psychiatrischen Krankenhauses. Perimed, ErlangenGoogle Scholar
  19. Häfner H, Klug J (1982) The impact of an expanding community mental health service on patterns of bed usage: evaluation of a four-year period of implementation. Psychol Med 12: 177–190PubMedCrossRefGoogle Scholar
  20. Häfner H, Riecher A (1985) Research Report: Central Institute of Mental Health, Mannheim, West Germany, Psychol Med 15: 417–431Google Scholar
  21. Häfner H, Klug J, Gebhardt H (1983) Brauchen wir noch Betten für psychisch Kranke bei hinreichender Vor- und Nachsorge? In: Siedow E (Hrsg) Standorte der Psychiatrie, Bd 3: Auflösung der psychiatrischen Großkrankenhäuser? Urban & Schwarzenberg, WienGoogle Scholar
  22. Häfner H, an der Heiden W, Buchholz W, Bardens R, Klug J, Krumm B (1986) Organisation, Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit komplementärer Versorgung Schizophrener. Nervenarzt 57: 214–226Google Scholar
  23. Heiden Wan der, Krumm B (1985) Does outpatient treatment reduce hospital stay in schizophrenics? Eur Arch Psychiat Neurol Sci 235: 26–31CrossRefGoogle Scholar
  24. Helmchen H, Linden M, Rüger U (Hrsg) (1982) Psychotherapie in der Psychiatrie. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  25. Hess D, Ciompi L, Dauwalder H (1986) Nutzen- und Kostenevaluation eines sozialpsychiatrischen Dienstes. Nervenarzt 57: 204–213PubMedGoogle Scholar
  26. Jaspers K (1913) Allgemeine Psychopathologie. Springer, Berlin (8. Aufl. 1965: Springer, Berlin Heidelberg New York )Google Scholar
  27. Jong R de, Bühringer G (1978) Ein verhaltenstherapeutisches Stufenprogramm zur stationären Behandlung von Drogenabhängigen: Programmbeschreibung, Ergebnisse und Entwicklungen von 1971–1977. Röttger, MünchenGoogle Scholar
  28. Kraepelin E (1904) Lehrbuch der Psychiatrie. 7. vielfältig umgearb Aufl, Bd I I. Barth, LeipzigGoogle Scholar
  29. Krauß B, Cornelsen J, Lauter H, Schlegel M (1977) Vorläufiger Bericht über eine epidemiologische Studie der 70jährigen und Älteren in Göttingen. In: Degkwitz R, Radebold H, Schulte PW (Hrsg) Gerontopsychiatrie 4, Janssen Symposion. Janssen, DüsseldorfGoogle Scholar
  30. Lamprecht F (1983) Psychosomatische Forschung. In: Häfner H (Hrsg) Forschung für die seelische Gesundheit. Eine Bestandsaufnahme der psychischen, psychotherapeutischen und psychosomatischen Forschung und ihre Probleme in der Bundesrepublik Deutschland. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  31. Liepmann MC (1979) Geistig behinderte Kinder und Jugendliche - Eine epidemiologische, klinische und sozialpsychologische Studie in Mannheim. Huber, BernGoogle Scholar
  32. Linden M, Hautzinger M (Hrsg) (1981) Psychotherapie-Manual: Sammlung psychotherapeutischer Techniken und Einzelverfahren. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  33. Lohfert C, Lohfert P, Muschter W (1983) Laien- und Selbsthilfe bei psychisch kranken alten Menschen. Deutsche Forschungs- und Versuchsanstalt für Luft- und Raumfahrt, KölnGoogle Scholar
  34. Papousek H, Papousek M (1982) Die Rolle der sozialen Interaktionen in der psychischen Entwicklung und Pathogenese von Entwicklungsstörungen im Säuglingsalter. In: Nissen G (Hrsg) Psychiatrie des Säuglings- und des frühen Kleinkindalters. Huber, BernGoogle Scholar
  35. Propping P (1985) Perspektiven zur psychiatrischen Genetik. Nervenarzt 56: 658–665PubMedGoogle Scholar
  36. Remschmidt H, Schmidt M (1983) Multiaxiale Diagnostik in der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Ergebnisse empirischer Untersuchungen. Huber, BernGoogle Scholar
  37. Remschmidt H, Höhner G, Walter R (1983) The later development of delinquent children. In: Schmidt M, Remschmidt H (eds) Epidemiological approaches in child psychiatry I. International Symposium Mannheim 1981. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  38. Rey E-R (1984) Neue verhaltenstherapeutische Methoden zur Behandlung kognitiver Störungen Schizophrener. In: Lopes RG (Hrsg) Progressos em Terapeutica Psyquiatrica. Biblioteca do Hospital do Conde de Ferreira, PortoGoogle Scholar
  39. Rötzer FT (1984) Kognitive Verhaltenstherapie bei Depressionen. In: Heimann H, Foerster K (Hrsg) Psychogene Reaktionen und Entwicklungen - Diagnose, Therapie, Verlauf. Fischer, Stuttgart (Aktuelle Psychiatrie)Google Scholar
  40. Rötzer-Zimmer FT, Berg W von, Flückiger H, Kopittke W, Lutz B, Seizer H-U (1985a) Entwicklung eines Therapiekonzepts für chronische Depression. Vortrag gehalten an der Universitäts- Nervenklinik Tübingen, 3. 6. 1985Google Scholar
  41. Rötzer-Zimmer FT, Serra E, Pflug B, Heimann H (1985b) Änderungsprozesse in der Depressionsbehandlung - kognitive Verhaltenstherapie allein und in Kombination mit Pharmakotherapie. In: Miltner W, Gerber WD, Mayer K (Hrsg) Verhaltensmedizin. Ergebnisse und Perspektiven interdisziplinärer Forschung. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  42. Schmidt M, Armbruster F, Guenzler G, Stober B (1978) Veränderungen in einer kinderpsychiatrischen Inanspruchnahmepopulation durch die Eröffnung stationärer Behandlungsmöglichkeiten. Kinder-Jugendpsychiat 6: 76–86Google Scholar
  43. Schmidt M, Esser G, Allehoff W, Eisert H-G, Geisel B, Laucht M, Poustka F, Voll R (1983) Prevalence and meaning of cerebral dysfunction in eight-year-old children in Mannheim. In: Schmidt M, Remschmidt H (eds) Epidemiological approaches in child psychiatry I I. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  44. Schmidt M, Esser G, Allehoff W, Geisel B, Laucht M, Reichert WJ, Woerner W, Voll R (1984) Syndromcharakter cerebraler Dysfunktion in Abhängigkeit von Falldefinition und Bezugspopulation. Ergebnisse einer epidemiologischen Studie. Saarländ Ärztebl 37:225–241Google Scholar
  45. Schmidt M, Woerner W, Esser G (1985) Psychiatrische Auffälligkeit Dreizehnjähriger im Spiegel ihres Verhaltens als Achtjährige. In: Nissen G (Hrsg) Psychiatrie des Pubertätsalters. Huber, BernGoogle Scholar
  46. Schmidtke A, Häfner H (1985) Are there differential effects in the imitation of suicide? Paper presented at the 13th International Congress for Suicide Prevention and Crisis Intervention, Vienna, July 1–4, 1985Google Scholar
  47. Schneider K (1950) Klinische Psychopathologie, 3. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  48. Schubart C, Schwarz R, Krumm B, Biehl H (1985) Schizophrenie und soziale Anpassung. Eine prospektive Längsschnittuntersuchung, Bd 40. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  49. Vogel F (1983) Psychiatrische Genetik. In: Häfner H (Hrsg) Forschung für die seelische Gesundheit. Eine Bestandsaufnahme der psychischen, psychotherapeutischen und psychosomatischen Forschung und ihre Probleme in der Bundesrepublik Deutschland. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  50. Voll R, Allehoff W, Esser G, Poustka F, Schmidt M (1982) Widrige familiäre und soziale Bedingungen und psychiatrische Auffälligkeit bei Achtjährigen. Z Kinder Jugendpsychiat 10: 100–109Google Scholar
  51. Welz R (1983) Drogen, Alkohol und Suizid. Strukturelle und individuelle Aspekte abweichenden Verhaltens. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  52. Weyerer S (1983) Mental disorders among the elderly. True prevalence and use of medical services. Arch Gerontol Geriatr 2: 11–22PubMedCrossRefGoogle Scholar
  53. Wissenschaftsrat (1982) Stellungnahme zu Forschung und Datenschutz. Drs. 5 900 /82Google Scholar
  54. Zintl-Wiegand A (1983) Psychisch Kranke in ärztlichen Allgemeinpraxen: Eine epidemiologische Untersuchung in der Stadt Mannheim. In: Kommer D, Röhrle B (Hrsg) Gemeindepsychologische Perspektiven: 3. Ökologie und Lebenslagen. Gesellschaft für Wiss. Gesprächstherapie, KölnGoogle Scholar
  55. Zintl-Wiegand A, Cooper B, Krumm B (1980) Psychisch Kranke in der ärztlichen Allgemeinpraxis. Eine Untersuchung in der Stadt Mannheim. Beltz, Weinheim BaselGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • H. Häfner

There are no affiliations available

Personalised recommendations