Die Akademie der Wissenschaften

Karlstraße 4
  • Christiane Prestel

Zusammenfassung

An der südlichen der beiden repräsentativen Platzwände des Karlsplatzes liegt das ehemalige Großherzogliche Palais. Seit 1920 ist es Sitz der Heidelberger Akademie der Wissenschaften.1

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Christ, Karl; Mays, Albert: Verzeichnis der Inwöhner der Churfürstlichen Stadt Heidelberg. Anno 1588 im May, in: Neues Archiv für die Geschichte der Stadt Heidelberg und der rheinischen Pfalz, Heidelberg 1890, Bd. I, S.31ff.Google Scholar
  2. Dies.: Einwohnerverzeichnis des Vierten Quartiers der Stadt Heidelberg vom Jahr 1600, in: Neues Archiv für die Geschichte der Stadt Heidelberg und der rheinischen Pfalz, Heidelberg 1891, Bd. II, S.5ff.Google Scholar
  3. Darmstadt in der Zeit des Barock und Rokoko, Louis Rémy de la Fosse, Bd. 2, Katalog, Darmstadt 1980Google Scholar
  4. Derwein, Herbert: Die Flurnamen von Heidelberg, Heidelberg 1940, Veröffentlichungen der Gesellschaft zur Pflege der HeimatkundeGoogle Scholar
  5. Freund-Heber, Wiltrud; Gamer, Jörg; Julier, Karla; Schaul, Peter; Seeliger-Zeiss, Anneliese: Das ehemalige Großherzogliche Palais, Veröffentlichungen des Kunsthistorischen Instituts der Universität Heidelberg zur Heidelberger Altstadt, hrsg. von P.A. Riedl, Nr. 4, Heidelberg 1970Google Scholar
  6. Pfaff, Karl: Heidelberg und Umgebung, Heidelberg 1910Google Scholar
  7. Prestel, Christiane: Der Karlsplatz in Heidelberg mit dem ehem. Großherzoglichen Palais und dem Palais Boisserée, Veröffentlichungen des Kunsthistorischen Instituts der Universität Heidelberg zur Heidelberger Altstadt, hrsg. von P.A. Riedl, Nr. 16, Heidelberg 1983Google Scholar
  8. Schmieder, Ludwig: Kurpfälzisches Skizzenbuch, Heidelberg 1926Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1985

Authors and Affiliations

  • Christiane Prestel

There are no affiliations available

Personalised recommendations