Sicherheit durch Messen — Konsequenzen für das Fachgebiet

  • F. W. Ahnefeld
Conference paper

Zusammenfassung

Die Anästhesiologie nimmt fraglos in dem Komplex „Sicherheit durch Messen“ eine besondere Stellung innerhalb der medizinischen Spezialdisziplinen ein. Bei allem, was wir messen, beurteilen und ggf. in therapeutische Konsequenzen umsetzen, geht es nicht nur um eine Diagnostik im üblichen Sinne, sondern um eine aktuelle Funktionsanalyse, die dazu dient, den augenblicklichen Funktionszustand der vitalen Funktionen zu definieren, um daraus sofort unterschiedliche therapeutische Konsequenzen ableiten und durchführen zu können. Die Zielsetzung bleibt letztlich die gleiche, es gilt die Stabilität der vitalen Funktionen zu erhalten oder in kürzestmöglicher Zeit wiederherzustellen. Dies oft unter der Voraussetzung einer durch Vorerkrankung eingeschränkten Leistungsreserve, der Entwicklung von Anästhetika und Adjuvanzien, insbesondere aber auch der Auswirkungen des operativen Geschehens, die langsam oder akut die Leistungsbedingungen oder die Funktion der Organe selbst betreffen. Crul hat diese Aufgabe gekennzeichnet: „Jede Anästhesie ist ein Experiment in klinischer Physiologie und Pharmakologie mit ständig wechselnden Voraussetzungen.“

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1985

Authors and Affiliations

  • F. W. Ahnefeld

There are no affiliations available

Personalised recommendations