Advertisement

Der Wert des mikrovaskulär gestielten Latissimus dorsi-Lappens zur Behandlung des Knochenweichteildefektes am distalen Unterschenkel

  • D. Wilker
  • A. Betz
  • L. Schweiberer
Conference paper
Part of the Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Plastische und Wiederherstellungschirurgie 07. bis 09. Oktober 1982, Hamburg book series (PLASTISCHE CHIR, volume 20)

Zusammenfassung

Die Behandlung des Knochenweichteildefektes am distalen Unterschenkel stellt eines der schwierigsten Probleme der Traumatologie dar. Liegt der Knochen in diesem weichteilarmen Gebiet erst frei, dann ist eine Heilung per granulationem kaum mehr zu erwarten. Tritt sie ausnahmswiese einmal ein, so ist der weitere Verlauf durch Abszesse und Fistelbildung kompliziert. Um eine dauerhafte Heilung zu erreichen, sind wir also auf plastisch chirurgische Methoden angewiesen. Folgende Möglichkeiten stehen uns zur Verfügung:
  1. 1.

    der lokale Muskelschwenklappen,

     
  2. 2.

    der Cross-leg-Lappen und

     
  3. 3.

    der mikrovaskulär gestielte Fernlappen

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anderl H, Hussl H, Popp C, Bauer M (1982) Aktuelle rekonstruktive Verfahren zur Defektdeckung an den Extremitäten. Chirurg 53: 235–240PubMedGoogle Scholar
  2. Biemer E, Duspiva W (1980) Rekonstruktive Mikrogefäßchirurgie. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  3. Donski PK, Büchler HM, Tschopp HM (1981) Rekonstruktionen an der unteren Extremität mit mikrovaskulären Gewebetransplantationen. Ther Umsch 38: 1175PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag · Berlin Heidelberg 1984

Authors and Affiliations

  • D. Wilker
    • 1
  • A. Betz
    • 1
  • L. Schweiberer
    • 1
  1. 1.Chirurgische Klinik Innenstadtder Universität MünchenMünchen 2Germany

Personalised recommendations