Narkosebeatmungsgeräte für die Kinderanästhesie

  • I. Podlesch
Part of the Klinische Anästhesiologie und Intensivtherapie book series (KAI, volume 26)

Zusammenfassung

Bei Narkosen von über 15 — 20 min Dauer sollte aus pathophysio-logischen Gründen beatmet werden (5). Zur Entlastung der Anästhesisten und wegen der konstanteren Beatmungsvolumina ist — wenn immer möglich — eine apparative Beatmung vorzuziehen. Nach eigenen Erfahrungen können Kinder nach Erreichen eines Körpergewichts von 10 kg — das entspricht bei unkomplizierter kindlicher Entwicklung etwa dem Ende des ersten Lebensjahres — mit normalen Erwachsenenrespiratoren beatmet werden. Lediglich während der Frühgeborenen, der Neugeborenen- und Säuglingsphase sind Kinderventilatoren oder Erwachsenenrespiratoren mit speziellen Vorrichtungen für Kinder notwendig.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Altemeyer, K. H., Breucking, E., Rintelen, G., Schmitz, E., Dick, W.: Experimentelle und klinische Untersuchungen zur Verwendung verschiedener Narkosesysteme im Säuglingsalter. In: Experimentelle Anaesthesie — Monitoring — Immunologie. Band 3 des ZAK 1979 Innsbruck (eds. B. Haid, G. Mitterschiffthaler), p. 95. Berlin, Heidelberg, New York: Springer 1981.Google Scholar
  2. 2.
    Engström, C. G., Herzog, P., Norlander, O. O., Swenson, S: A.: Ventilation nomogram for the newborn and small children to be used with the Engström respirator. Acta anaesth. scand. 6, 175 (1962).CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Keuskamp, D. H. G.: Wechseldruckbeatmung beim Kleinkind und Säugling mittels eines modifizierten Ayreschen-T-Verbindungsstückes. Anaesthesist 12, 7 (1963).PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Paravicini, D., Vietor, G.: Erste Erfahrungen mit dem neuen Dräger-Narkosekreissystem für Säuglinge und Kleinkinder. Anästh. Intensivther. Notfallmed. 16, 219 (1981).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Podlesch, I.: Anästhesie und Intensivbehandlung im Säuglingsund Kindesalter, p. 73. Stuttgart: Thieme 1977.Google Scholar
  6. 6.
    Podlesch, I., Purschke, R., Schettler, D.: Untersuchungen über die Brauchbarkeit der Nomogramme nach Engström und nach Radford zur künstlichen Beatmung von Säuglingen. Anaesthesist 22, 106 (1973).PubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    Urban, B. J., Weitzner, St. W.: The Amsterdam infant ventilator and the Ayre-piece in mechanical ventilation. Anesthesiology 40, 423 (1974).PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1983

Authors and Affiliations

  • I. Podlesch

There are no affiliations available

Personalised recommendations