Advertisement

Das maligne Melanom im Bereich von Kopf und Hals

  • G. Rosemann
Part of the HNO Praxis Heute book series (HNO, volume 3)

Zusammenfassung

Das maligne Melanom (MM), das zu den gefährlichsten Malignomen überhaupt zählt, müßte gar nicht so gefürchtet werden, wenn es wenigstens immer dort rechtzeitig erkannt und behandelt würde, wo es an leicht zugängiger Stelle, nämlich in der Haut, in Erscheinung tritt. Man sollte meinen, nichts sei einfacher als das, indem jeder bei sich selber oder seinem Nächsten auf auffällige Veränderungen der Hautpigmentierung oder auf eine Größenzunahme längst entdeckter braun-schwarzer Hautflecken und Knötchen achtet. Die Erfahrung zeigt aber, daß die Behandlung des MM aus Unkenntnis oder/und Indolenz allzu häufig zu spät einsetzt. In klarer Erkenntnis, daß diese Situation nur geändert werden kann, wenn Laien und Ärzte gleichermaßen über das verbreitete Tumorleiden aufgeklärt und über seine Behandlungsmöglichkeiten informiert werden, lief bereits vor mehreren Jahren in Australien, dem Land mit der höchsten Inzidenz, das “Public and Professional Melanoma Education Project of Queensland” an. Nach diesem Vorbild sind in jüngster Zeit weltweit, so auch in der Bundesrepublik Deutschland, onkologische Beratungs- und Behandlungszentren an die Öffentlichkeit getreten (Illig und Schwemmle 1981), um mit Hinweisen auf die Erkennung von Vorstufen und frühen Melanomstadien dazu beizutragen, die Bereitschaft zur Tumorvorsorge und damit zugleich die Prognose des MM zu verbessern. Diesem Zie1 soll auch dieser Beitrag dienen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albertini A v (1974) Histologische Geschwulstdiagnostik, 2. Aufl. Thieme, Stuttgart, S 547–553Google Scholar
  2. Allen AC, Spitz S (1954) Histogenesis and clinicopathologic correlation of naevi and malignant melanomas. Arch Dermatol 69:150Google Scholar
  3. Breslow A (1970) Thickness, cross-sectional areas and depth of invasion in the prognosis of cutaneous melanoma. Ann Surg 172:902PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. Chanda JJ, Callen JP, Stawiski MA (1979) Malignant melanoma and its therapy: A review. Cutis 23:759PubMedGoogle Scholar
  5. Clark WH Jr, From L, Bernardino EA, Mihm MC Jr (1969) The histogenesis and biologic behavior of primary human malignant melanomas of the skin. Cancer Res 29:705PubMedGoogle Scholar
  6. Coley WB (1891)(1979) Zit. nach Chanda JJ et al. (1979)Google Scholar
  7. Conley J (1970) Concepts in head and neck surgery. Thieme, Stuttgart, pp 277–279Google Scholar
  8. Einhorn LH, Burgess MA, Vallejos C et al (1974) Prognostic correlations and response to treatment in advanced metastatic malignant melanoma. Cancer Res 34: 1995–2004PubMedGoogle Scholar
  9. Eneroth CM (1968) Maligne Melanome des Gaumens. HNO (Berl) 16:136Google Scholar
  10. Eneroth CM, Moberger G (1973) Über die Malignität der Melanocytoblastome. Eine Analyse von malignen Hautmelanomen des Kopf- und Halsgebietes. HNO (Berl) 21:208Google Scholar
  11. Goldsmith HS (1979) Melanoma: An overview. CA 29:194PubMedGoogle Scholar
  12. Gutterman JU, Marligit G, Gottlieb AA et al (1974) Chemoimmunotherapy of disseminated malignant melanoma with DTIC and BCG. N Engl J Med 291:592PubMedCrossRefGoogle Scholar
  13. Illig L, Schwemmle K (1981) Rundbriefe der Gießener Melanom-Gruppe für HessenGoogle Scholar
  14. Lee JAH, Merrill JM (1970) Sunlight and the aetiology of malignant melanoma. A synthesis. Aust NZ Med J 2:846 (Zit. nach Verronesi U, Cascinelli N, Das Melanom der Haut. Sondernummer 1979 der Krebsinformation. Hrsg. durch die Schweizerische Krebsliga)Google Scholar
  15. Peter HH, Deutschmann KEM, Deicher H, Guthy E, Cesarini JP, Löblich HJ (1979) Das maligne Melanom aus onkologisch-chirurgischer Sicht. Therapiewoche 29: 5410Google Scholar
  16. Runne U, Doepfner K, Antz H, Groth W, Féaux de Lacroix W (1980) Budd-Chiari-Syndrom unter Dacarbazin. Dtsch Med Wochenschr 105:230PubMedCrossRefGoogle Scholar
  17. Wagner G, Becker N (1982) Die Krebssterblichkeit in Mitteleuropa - derzeitige Situation und zeitlicher Trend. Dtsch Ärztebl 79:41Google Scholar
  18. W.H.O. (1978) Collaborating centers for evaluation of methods of diagnosis and treatment of melanoma register. Evaluation of survival. Gallo Pomi, MilanoGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1983

Authors and Affiliations

  • G. Rosemann

There are no affiliations available

Personalised recommendations